Benq w 6000

Alles rund um Projektoren mit DLP-Technik

Moderator: Michael

Benq w 6000

Beitragvon sf68 » 14.01.2010 11:53

Hallöchen bin neu hier im Forum und hab direkt mal ein Problem / Frage.
Ich bin seit Weihnachten im Besitz es Benq W 6000.Von der hellen kontrastreichen Projektion
bin ich schon ziehmlich Begeistert.Allerdings ist mir ,natürlich erst zu Hause und nicht bei der
Vorführung,recht starkes Rauschen oder Dithering? aufgefallen,was mich schon Stört.
Hat jemand auch dieses Problem oder Erfahrungen damit gemacht?
Gruß Stephan
sf68
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2010 17:40

Re: Benq w 6000

Beitragvon Thomas » 14.01.2010 16:02

hallo,
willkommen im Forum.
Ich selbst habe den W5000 besessen und ich sage: traurig, wenn es am W6000 gerade weiter grieselt. Ja, diese Problem ist bekannt und nicht etwa Filmkorn. Das es besser geht zeigt mein jetztiger LCD-Projektor, absolut grieselfreies Bild auch ohne Rauschfilter.
Ich weiß ja nicht, mit welchen Player du zu spielst aber ich hatte sehr gute Ergebnisse mit dem Panasonic EP35 erzielt, wenn ich "Soft" zugespielt habe. Die Bildschärfe leidet darunter aber etwas. Und überhaupt, je weicher du dein Bild einstellst, desto weniger wird dich dieses Grieseln stören, aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn der Sache.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2754
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Benq w 6000

Beitragvon sf68 » 15.01.2010 06:24

Also als Zuspieler dient bd 80 Panasonic.Hab mich gestern Abend noch mal mit dem Phänomen
beschäftigt und es scheint mir doch stark von der Qualität des Film`s abhängig zu sein.
Wenn grieseln im Bild vorhanden ist scheint der Beamer es zu verstärken.
Wenn ich z.B. Fotos anschaue vom PC ist eigntlich nichts zu sehen.
Jetzt kenne ich den W5000 nicht,anscheint hat sich zumindestens etwas verbessert.
Ich werde nun mal die begutachteten Filmscenen bei meinen Freund (hat einen HC6000)
versuchen zu vergleichen.
Ansonsten spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken das Gerät umzutauschen.
Vieleicht ist ein JVC HD 350 eine Alternative.
Gruß Stephan
sf68
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2010 17:40

Re: Benq w 6000

Beitragvon Thomas » 15.01.2010 16:28

Die Blu Ray "MR.BROOKS" eignet sich auch hervorragend zum testen. In den Büro-Szenen in denen der Himmel durch die Fenster zu sehen ist, grieselt es mächtig gewaltig.
Poste doch bitte später deine Eindrücke. Die DLP-Ecke schläft sonst noch völlig ein. Liegt vielleicht daran, daß kein aktives Mitglied mehr einen Full-HD DLP im Einsatz hat.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2754
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Benq w 6000

Beitragvon Uwe » 17.01.2010 11:55

scheint mir doch stark von der Qualität des Film`s abhängig zu sein.
Wenn grieseln im Bild vorhanden ist scheint der Beamer es zu verstärken

ich hatte den BenQ W5K in Betrieb und konnte kein unangenehmes oder auffälliges Grießeln bei ordentlichem Quellmaterial feststellen, Filme (Anfangsszenen) wie z.B. The Day After Tomorrow (gleißender Horizont) oder Vertikal Limit (Himmel) neigen bei extremen Video-EQ Einstellungen in Bezug auf Kontrast & Schärfe zu Clipping, Dithering oder "Grießeln". Selbst eine hochwertige Videoelektronik wie der HQV-Chip im BenQ stoßen bei 'schlechtem' Ausgangsmaterial und unter Einsatz jeglicher 'Bildverbesserer (BC=ON)' an ihre Leistungsgrenzen, die Elektronik kann die winzigen Spiegelchen dann nicht mehr 100% akkurat ansteuern, die Spiegelkippertechnologie (DLP) zeigt dieses Phänomen dann deutlicher. Allerdings wird meines Erachtens oft zu vorschnell alles auf den Beamer abgewälzt, man sollte schon differenzieren wann und wie oft sich diese Artefakte einstellen.

wünsche einen schönen Sonntag !
Gruß,
Uwe
VG Uwe

JVC DLA-X5000 (Black), 335 cm 16:9/21:9 OPERA-Selbsbauleinwand, Samsung UE65-KS8090, Panasonic DMP-UB900EGK, 2 x Panasonic DMP-UB404EGK, Sony PS4 Pro, Xbox One S (Black), Denon AVRX3200WBKE2, Popcorn Hour C-200, 2 x Canton Center, 2 x Canton Front, 3 x Canton SUB, 4 x Klipsch Rear, HUMAX Nano Sat;
Benutzeravatar
Uwe
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3637
Registriert: 16.12.2007 11:40


Zurück zu DLP-Projektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron