Neuer Optoma HD72

Alles rund um Projektoren mit DLP-Technik

Moderator: Michael

Neuer Optoma HD72

Beitragvon Bernd » 14.02.2006 23:31

Bild

Im März kommt der neue HD-DLPer von Optoma. Angekündigt für 2198,- Euro ein sicher interessantes Angebot. Hier die ersten Daten :

Die wichtigsten technischen Daten im Überblick:
• HD Ready
• Unübertroffenes Kontrastverhältnis von 5000:1 für echtes Kino-Feeling und größere Tiefenschärfe
• Superhelle 1300 Lumen
• Topaktuelle Texas Instruments DLP™ Technologie
• Eigene 7-Segment Farbrad-Technologie mit 5-facher Geschwindigkeit
• Revolutionäres Design mit Störlichtblende zur Verhinderung von unerwünschtem Lichtaustritt und sehr geräuscharmer Betrieb bei nur 27dB
• HDMI- und DVI-Anschlüsse für ultimative Qualität
• SCART RGB, Component Progressive, Component Interlaced, S-Video, Composite. Digitaler und analoger PC-Eingang über den DVI-I-Eingang
• 1280 x 768 (WXGA) aktive Pixel, unterstützen Native 720P (1280 x 720)
• 3 Jahre beschränkte Garantie

Bis dann,
Bernd
Bernd
Admin
Admin
 
Beiträge: 48
Registriert: 07.11.2005 19:38
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Michael » 17.02.2006 18:34

Hallo Bernd,

keine Überraschung - nach dem HC-3000 musste ja nun der "Nachfolger" von Optoma kommen. Wobei es wieder mal beim fehlenden Lensshift bleibt. Schade. Der Preis ist natürlich wirklich interessant. 100,- oder 200,- Euro mehr und dafür Lensshift wäre aber sinnvoller gewesen. Metavision zeigt ja mit dem neuen 726er daß das geht - wenn auch ein kleinwenig teurer.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Bernd » 24.02.2006 22:07

wenn auch ein kleinwenig teurer


Naja, unter ein kleinwenig stelle ich mir was anderes vor. Aber ich denke mal, Du dachtest dabei an den baugleichen von Liesegang. Der ist gemessen an seiner Ausstattung und Leistung ja wohl wirklich ein Schnäppchen !

Bis dann,
Bernd
Bernd
Admin
Admin
 
Beiträge: 48
Registriert: 07.11.2005 19:38
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon md72 » 29.05.2006 22:19

Eine Sensation ist der neue Optoma aber auch nicht recht. Ich würde einen MT 700 (oder Benq) vorziehen, da mich das krumme Format (1280x768) stören würde. PC-Auflösung brauch ich nicht - Restlicht auf dem Rahmen auch nicht...
Gruß
Marcus
md72
kennt sich hier aus
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 104
Registriert: 29.05.2006 17:06

Beitragvon Michael » 30.05.2006 00:08

Hallo,

hier muss ich Dir zustimmen. Mir verschließt sich der Sinn der 1280x768 DMD´s auch ein wenig. Ein Heimkinoprojektor wird vorwiegend für Filmwiedergabe genutzt. Ein 1024x768 Bild vom Rechner skaliert auch ein 1280x720er ausreichend gut. Unsere Leinwände sind im 16:9 Format - ein angehender 16:10 Chip wirkt da eher störend, da Restlich ausserhalb des Bildes projiziert wird. Dies zwar nicht im gravierenden Maße, aber je nach Maskierungs- bzw. Rahmentyp kann das durchaus ein wenig stören.

Gruß,
Michael
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Bernd » 30.05.2006 12:42

Das würde ich nicht unbedingt überbewerten. Immerhin kann ein Mehr an Auflösung auch nicht Schaden und ein positiver Nebeneffekt ist ein kleiner Lensshift von 48 Zeilen. Das geringe Restlicht sollte auf einer guten Maskierung nicht weiter auffallen.

Bis dann,
Bernd
Bernd
Admin
Admin
 
Beiträge: 48
Registriert: 07.11.2005 19:38
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon md72 » 30.05.2006 16:47

Kann man einfach ausprobieren. Bei 2.35:1 einfach einen schwarzen Balken bewusst auf den Rahmen oder in die Maskierung schieben. Ich sehe das und empfinde das als störend.
Gruß
Marcus
md72
kennt sich hier aus
kennt sich hier aus
 
Beiträge: 104
Registriert: 29.05.2006 17:06

Beitragvon Michael » 30.05.2006 18:20

Hallo,

ich kann das in etwa bestätigen und ein Spielraum um die 40 Zeilen (Lensshift für Arme) macht nicht wirklich Sinn. Er erweitert kaum die Aufstellungsmöglichkeiten und reicht nicht, um die Darstellung bestimmter Filmformate bezüglich einer einseitigen Maskierung zu erleichtern.
Auflösungstechnisch ist in Sachen HDTV ebenso keinerlei Vorteil erkennbar. Es gibt schlicht kein Bildformat, welches die zusätzlichen Zeilen nutzen könnte. 4:3 findet bei HDTV keine Anwendung und bei jedem anderen Format ist die horizontale Auflösung maßgeblich.
Die 768er DMD´s werden wohl aus kostengründen so gefertigt, da sie sich auch für zukünftige Datenprojektoren gut eignen. Siehe das 16:10 Format bei Laptops und PC-Bildschirmen...

Gruß,
Michael
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Bernd » 01.06.2006 13:35

Die 768er DMD´s werden wohl aus kostengründen so gefertigt, da sie sich auch für zukünftige Datenprojektoren gut eignen. Siehe das 16:10 Format bei Laptops und PC-Bildschirmen...


Das wird vermutlich so sein und damit wird man leben müssen. Die neuen Geräte (siehe z.b. Z-3000) verwenden eben diese Auflösung. Da an einer Maskierung so oder so kein Weg vorbeiführt sollte man diese Sache m.M. nach nicht überbewerten.

Bis dann,
Bernd
Bernd
Admin
Admin
 
Beiträge: 48
Registriert: 07.11.2005 19:38
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu DLP-Projektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron