HC3100 mit minimalstem, akzeptablen Sehabstand

Alles rund um Projektoren mit DLP-Technik

Moderator: Michael

Beitragvon Biedermeyer » 03.12.2007 08:38

Hi,
zur Leinwandgroesse:
hab den LW-Projektionsbereich jetzt generell verkleinert (Verhaeltnis um die 1,8).
Fuer mich scheint das gut zu passen, strengt nicht mehr an, und...

Das macht schon richtig Spass! :)

zu Frage 2:
diese nicht ganz schwarzen Balken liegen wohl doch am Beamer. Das scheint prinzipbedingt zu sein. Der Beamer leuchtet halt auch, wenn kein Filminhalt vorhanden ist (wenn man schwarz erwartet).

Hatte testweise mal die Seitenwaende abgedunkelt (Decke allerdings nicht)
Frage 2a duerfte damit erledigt sein, anderer Gain bringt hier wohl nicht viel.

Wuenschr noch einen schoenen Tag,
Gruss Joerg

ps:
ich bin uebrigens (falls es so anklingen sollte) ueberhaupt nicht unzufrieden (sind nur *Feintuningfragen*). Ne ne, so ein Heimkino ist schon ne tolle Sache - passt nun endlich auch im Groessenverhaeltnis zu meiner Audioanlage :D
HC-3100, Framestar 160, Onkyo TX-NR5000E, Denon DVD-3930 (SACD), Thorens 320Mk2 mit S-Paket (15Kg Vollmessing), 7xAudiodata Mignon (kompakt, geschlossen), Sub REL-Stentor (Hi-Level, nicht RCA)
- warte mit noch mit HD/BR (sehe aber Streaming wachsend...)
- Retro-Fan (Musik, Game, Film), z.Z. auf Klassik-Trip
Biedermeyer
war schon mal hier
war schon mal hier
 
Beiträge: 22
Registriert: 17.10.2007 07:58
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Michael » 03.12.2007 13:52

Hallo Jörg,

sicher - es wird immer der volle Bereich (1.78:1) ausgeleuchtet. Allerdings ist das Restlicht bei den schwarzen Balken auch von der jeweiligen DVD abhängig. Bei einigen Filmen sind die Balken nahezu vollständig schwarz, bei anderen unerfreulicherweise heller. Das kann man dank der 768 Zeilen ja ganz einfach ausprobieren. Den Rand oben oder unten breiter machen, sodaß die nichtgenutzten (aber aktiven) 24 Zeilen oben oder unten auf der Leinwand sichtbar sind und nicht in der Maskierung verschwinden. Ist nun der Filmbalken am Rand dunkler, kannst Du sehr schön die Helligkeit des Balkens (Transfer) mit dem tatsächlichen Restlicht des Projektors vergleichen. Der DC3 ist in dieser Beziehung übrigens kaum zu schlagen. Er liegt in diesem Punkt praktisch mit dem Dreambee gleichauf. Den Dreambee nenne ich bei solchen Dingen so oft, da er meine persönliche Referenz ist, an die sich andere Projektoren zu messen haben...
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Biedermeyer » 03.12.2007 17:29

Danke Michael,
Supertipp!

Gruss Joerg :)

ps:
Hatte *schwarze Balken* nur als Platzhalter zwecks Verstaendlichkeit (bei mir manchmal schwierug :oops: ) geschrieben, meinte also generell das *Kinoschwarz* - z.B. auch Bildschirmschoner des reinen DVD-Players in schwarz)
...und wenn ich Dich anrufe/nerve, haben ja andere mit vllt aehnlichen Gedanken nichts davon :)
HC-3100, Framestar 160, Onkyo TX-NR5000E, Denon DVD-3930 (SACD), Thorens 320Mk2 mit S-Paket (15Kg Vollmessing), 7xAudiodata Mignon (kompakt, geschlossen), Sub REL-Stentor (Hi-Level, nicht RCA)
- warte mit noch mit HD/BR (sehe aber Streaming wachsend...)
- Retro-Fan (Musik, Game, Film), z.Z. auf Klassik-Trip
Biedermeyer
war schon mal hier
war schon mal hier
 
Beiträge: 22
Registriert: 17.10.2007 07:58
Wohnort: Leipzig

Vorherige

Zurück zu DLP-Projektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron