Neue Epson Beamer

Alles rund um Projektoren mit LCD-Technik

Moderator: Michael

Neue Epson Beamer

Beitragvon Akira » 02.08.2016 10:24

Für den Preis klingt das Ergebnis sehr ansprechend!
Gemeint ist der erste Artikel im Link: Epson EH-TW7300 / 9300(W) im Cine4Home Preview-Test

http://www.cine4home.de/
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5117
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Thomas » 03.08.2016 10:34

So langsam tastet sich EPSON an die technische Ausstattung der JVC DLA Modelle heran. In der Tat ist der TW 9300 zumindest optisch ein mords Trümmer.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Samsung UBD-K8500, Apple TV, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2674
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Mike » 03.08.2016 12:29

Aber der kostet auch nicht so viel weniger.
Man muss zwar erstmal die Preise abwarten wo er sich einpendelt aber wenner bei €3500 bleibt kann man auch noch 800 drauf legen und hat ein Top Geät.
Ich bin da skeptisch.

LG
Mike
Samsung UBD-K8500, HD E1, LG Largo, WS Spalluto, Panasonic TX P55 VT50 55" Plasma
Teufel Theater 5 Cinema THX, Onkyo TX NR 609
Benutzeravatar
Mike
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2666
Registriert: 17.05.2007 11:23
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon pseudofischer » 16.08.2016 08:22

Hat jemand Erfahrung mit einem Wireless-Beamer wie z.B. der kommende EH-TW9300W? Der wäre für mich durchaus interessant... :D

Wie kann es sein, dass Epson 4k-Beamer rausbringt, die SO günstig sind (im Vergleich anderen 4k-Beamern)?
TV : Panasonic TX-P50VTW60
A/V-Receiver : Onkyo TX-SR706
Blu-ray-Player : Denon DBP-1611UD
Boxensystem : Nubert 2x nuLine 82 weiss, 1x nuLine CS-72 weiss, 2x nuLine WS-12 weiss, 1xnuLine AW-560 weiss
Digitalreceiver : Humax PR-HD3000C
Konsole : XBOX 360 Slim 250 GB
Benutzeravatar
pseudofischer
hat Flatrate...
hat Flatrate...
 
Beiträge: 304
Registriert: 22.09.2007 14:20
Wohnort: Reutlingen

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Caine » 16.08.2016 14:02

weils kein echtes 4k ist, sondern nur ein shifting wie bei jvc :wink:
ein 4k signal kommt rein, das wird dann auf 2k runtergerchnet und dann wieder auf pseudo 4k hochskaliert

da wird quasi intern mit einer optik aus einem 2k bild 2 2 k bilder gerechnet die leicht übereinander versetzt wiedergegeben werden und so ein sehr angenehmer look entsteht (zumindest bei meinem x500, die epson geräte habe ich noch nicht gesehen)
Caine
schaut öfters rein
schaut öfters rein
 
Beiträge: 93
Registriert: 02.05.2016 19:03
Wohnort: Leipzig

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Michael » 23.08.2016 16:30

Bei den aktuellen JVC-Geräten wird ein 4K Signal nicht auf 2K heruntergerechnet und dann wieder auf 4K hochskaliert. Aus dem 4K Bild werden 2 2K Bilder generiert, die sich dann per eShift ergänzen. Damit hat man zwar kein natives 4K, aber ein doch recht gutes Ergebnis zwischen 2K und 4K ;-)

Zu den Epsons. Für HDR bedarf es Kontrast und zwar jeder Menge davon. Lampen- und Objektivblenden sind da nicht wirklich gefragt, weil es bei HDR eben um einen deutlich höheren Dynamikumfang geht. Bei HDR bleibt bei den JVCs die Objektivblende aus - aus gutem Grund. Vor allem ein möglichst guter nativer Schwarzwert ist wichtig. Die JVCs liegen beim nativen Kontrast gegenüber dem Epson 6-fach (!) höher. Für HDR würde mich kein LCD-Projektor reizen...
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6885
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon pseudofischer » 23.08.2016 20:59

Michael hat geschrieben:Für HDR würde mich kein LCD-Projektor reizen...

Hhmm, dann mal Butter bei die Fische: Es wird bei den neuen Epsons kein reales 4k-Erlebnis geben, richtig?
Dann frage ich mich schon, ob sich die Investition wirklich lohnt...Damit würde man ja 2mal kaufen: Einmal jetzt mit "nahezu 4K" und in ein paar Jahren vielleicht dann "echtes 4k". Und das zu stolzen Preisen.
Michael, unter dem Thread http://www.heimkinonetz.de/viewtopic.php?f=24&t=4903 stellt sich mir nämlich genau diese Frage. Könntest Du mir für die dort beschriebene Situation den ein oder anderen Tipp geben?
TV : Panasonic TX-P50VTW60
A/V-Receiver : Onkyo TX-SR706
Blu-ray-Player : Denon DBP-1611UD
Boxensystem : Nubert 2x nuLine 82 weiss, 1x nuLine CS-72 weiss, 2x nuLine WS-12 weiss, 1xnuLine AW-560 weiss
Digitalreceiver : Humax PR-HD3000C
Konsole : XBOX 360 Slim 250 GB
Benutzeravatar
pseudofischer
hat Flatrate...
hat Flatrate...
 
Beiträge: 304
Registriert: 22.09.2007 14:20
Wohnort: Reutlingen

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon EvilAsh » 18.11.2016 10:07

Michael hat geschrieben:Bei den aktuellen JVC-Geräten wird ein 4K Signal nicht auf 2K heruntergerechnet und dann wieder auf 4K hochskaliert. Aus dem 4K Bild werden 2 2K Bilder generiert, die sich dann per eShift ergänzen. Damit hat man zwar kein natives 4K, aber ein doch recht gutes Ergebnis zwischen 2K und 4K ;-)


Ich frage mich aber, warum man in ein Heimkino-Upgrade Geld investieren sollte um dann bei so einem Ergebnis zu landen.
Da wäre mir natives 4K auf jeden Fall lieber, auch wenn der Griff in die Tasche etwas tiefer geht.
trapped in time
surrounded by evil
low on gas
Benutzeravatar
EvilAsh
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2016 07:10

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Mike » 18.11.2016 12:39

Ich denke mal die Frage stellen sich einige im Moment.
Für mich wäre interessant ist das mehr an Qualität den mehr Preis wert ?
Ein X 5000 für ca €4400 oder €7000 für einen Sony 4K.
Das sind schlappe €2600, da muss das Bild aber um einiges besser sein, was ich bezweifle.

LG
Mike
Samsung UBD-K8500, HD E1, LG Largo, WS Spalluto, Panasonic TX P55 VT50 55" Plasma
Teufel Theater 5 Cinema THX, Onkyo TX NR 609
Benutzeravatar
Mike
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2666
Registriert: 17.05.2007 11:23
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Michael » 12.12.2016 03:17

Sorry für meine latente Abwesenheit. Allein - viel Arbeit - wenig Brot. Hoffe das reicht als Erklärung :-)

Eigentlich ist das alles ganz einfach. Wir haben heute den größeren 10 Bit Farbraum (DCI), HDR und 4K. Die perfekte Wahl gibt es nicht. Nun sie gibt es schon, aber dann wird es heftig teuer. Bewegen wir uns in einem Preisrahmen, der für "Normalsterbliche" akzeptabel ist, so müssen wir eine Entscheidung treffen. Ein X5000 bietet einen besseren Schwarzwert und höheren Kontrast. Und neuerdings im 10 Bit Farbraum sogar mehr Licht als Geräte anderer Hersteller. Für HDR optimal, weil wir dort Licht, aber vor allem einen möglichst perfekten Schwarzwert benötigen. E-Shift 4 arbeitet sehr gut und bietet einen deutlich sichtbaren Mehrwert. Die Auflösung des "kleinen" 4K Sonys wird trotzdem nicht erreicht. Bei der Auflösung punktet also Nativ 4K von Sony. Nun besteht ein Bild eben nicht nur aus Auflösung. Bildschärfe ohne Artefakte, Kontrast (Plastizität), Leuchtstärke der Farben und vieles mehr spielen ebenso eine Rolle. Auch der Preis spielt eine Rolle, weil ein Objektiv, welches trotz hoher Lichtleistung des Projektors eine kontrastreiches Bild auf die Leinwand zu verbringen mag, ohne Auflösung einzubüssen, das mit weitem Abstand teuerste Bauteil eines Projektors ist.

Es gibt also nicht die perfekte Wahl. In meinen Augen überwiegen die Vorteile des JVCs. Ich habe eine 3m Leinwand und für mich zählen Bildeigenschaften, die der JVC bietet, unterm Strich klar mehr. Allerdings würde ich mir trotzdem statt e-Shift echte 4K Auflösung wünschen. Die habe ich nicht. Wenn ich mich allerdings entscheiden muss, so zählt für mich stets Schwarzwert, Kontrast und Bildplastizität mehr. Deshalb ist die Entscheidung allerdings immer noch nicht perfekt. Denn eine native 4K Auflösung würde dies abrunden. Die kostet leider in Verbund mit diesen schon genannten Vorteilen ein kleineres Vermögen. Sony Besitzer wünschen sich Kontrast/Schwarzwert der JVCs. Ja, die Welt ist grausam ;-) Die Auskunft kann also nur mangelhaft sein. Die Entscheidung liegt im Auge des Betrachters. Und auch der Gewöhnungsfaktor spielt eine Rolle. Eine Bildverschlechterung bemerkt man schneller als eine Verbesserung. Hast Du Dich an eine gewisse Bildeigenschaft gewöhnt und erreicht der Nachfolger diese nicht mehr im gewohnten Maße, so konzentrierst Du Dich auf dieses Defizit und übersiehst sehr schnell Vorteile, die eben dieses Gerät auch zu bieten hat.

Fazit. Du benötigst Bildmaterial einer echten 4K Quelle (kein hochskaliertes Zeug) und einen Vorführer, der beide Geräte neutral und unter den Einstellungen, die jeweiliges Gerät ausreizen, vorführt. Bitte auch mit HDR-Material, welches den Namen verdient. Und dann musst Du eine Entscheidung treffen, die man Dir nicht abnehmen kann, weil hier individuelle Sichtweisen eine Rolle spielen. Die kann Dir keiner abnehmen.

Ich persönlich sehe es so. Wenn ich mich bei der Bildqualität zweier Geräte aufgrund der verschiedenen Eigenschaften nicht entscheiden kann, so gewinnt das Gerät welches mir ein Top-Bild zum günstigeren Preis liefert. Allerdings bin ich persönlich was meine "Kalibrierung" angeht versaut. Ich bin Kontrast und tiefes Schwarz seit Jahren gewohnt. Ich will und kann das nicht missen. Schwarz ist Schwarz steht bei mir an erster Stelle. Direkt danach kommt bei mir die Bildtiefe (Bildplastizität). Meine Wahl ist also stets vorgegeben ;-) Trotzdem hätte ich das gern mit nativen 4K. Tja...
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6885
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Mike » 13.12.2016 09:11

Das sehe ich eigentlich ähnlich.
Zumal meine LW nur 2.5m ist denke ich daß ich mit einem x5000 gut Leben könnte.
Aber nicht einmal der ist mit meinem Budget realisierbar.
Wenn ich einen günstigen gebrauchten sehe könnte ich aber schon schwach werden.
Das wird aber sicher noch dauern.
Im Moment kann ich mit meinem Equipment noch leben.

LG
Mike
Samsung UBD-K8500, HD E1, LG Largo, WS Spalluto, Panasonic TX P55 VT50 55" Plasma
Teufel Theater 5 Cinema THX, Onkyo TX NR 609
Benutzeravatar
Mike
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2666
Registriert: 17.05.2007 11:23
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Neue Epson Beamer

Beitragvon Michael » 13.12.2016 22:52

EvilAsh hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:Bei den aktuellen JVC-Geräten wird ein 4K Signal nicht auf 2K heruntergerechnet und dann wieder auf 4K hochskaliert. Aus dem 4K Bild werden 2 2K Bilder generiert, die sich dann per eShift ergänzen. Damit hat man zwar kein natives 4K, aber ein doch recht gutes Ergebnis zwischen 2K und 4K ;-)


Ich frage mich aber, warum man in ein Heimkino-Upgrade Geld investieren sollte um dann bei so einem Ergebnis zu landen.
Da wäre mir natives 4K auf jeden Fall lieber, auch wenn der Griff in die Tasche etwas tiefer geht.


Nunja, weil ein Bild nicht nur aus Auflösung besteht. Da gibt es noch andere Faktoren, die die Bildqualität bestimmen und je nach Leinwandgröße gar wichtiger sind.

Objektivgüte z.B. Welche Auflösung kann ein Objektiv denn tatsächlich auflösen und welche native Bildschärfe liefert ein Gerät ? Wie siehts mit der Lichtleistung (kalibriert und im entsprechenden Farbraum ) aus, wie wird Schwarz dargestellt und welcher nativer Kontrast ist möglich. UHD bringt uns auch HDR und einen kinoähnlichen 10Bit Farbraum. Wie wird das umgesetzt und wie wirken solche Bilder auf der Leinwand ? Wenn Du hier ein ideales Ergebnis inklusive nativ 4K haben möchtest, musst Du sehr tief in die Tasche greifen. Und wenn man sich das Bild eines X5000 anschaut fragen sich eben viele Hobbyfreunde, ob das nötig ist. Man muss ja auch irgendwo Grenzen ziehen, wenn Geld eben doch eine Rolle spielt.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6885
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu LCD-Projektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron