HC-7000 / HC-6500

Alles rund um Projektoren mit LCD-Technik

Moderator: Michael

HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Michael » 05.08.2008 17:00

Bild

Im November/Dezember kommen neue LCD-Modelle von Mitsubishi. Technisch gibt es noch nicht allzuviel zu berichten - wir werden sehen. Die Geräte werden nochmals beim Kontrast verbessert sein, sie haben ein neues Design und sollen durch einen neuartigen Lüfter noch leiser sein, als der nahezu lautlose HC-6000. Nach der IFA wird es weitere Informationen geben. Insgesamt kommen 3 neue Modelle.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Hack » 06.08.2008 11:51

Hi,

weißt du eigentlich, wie hoch der native Kontrast eines HC6000 ist, also OHNE Autoblende?

Gruß
Hack
Zuletzt geändert von Hack am 07.08.2008 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hack
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 207
Registriert: 13.09.2007 08:50

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Michael » 07.08.2008 12:46

Hallo Hack,

ohne Lampenblende sollte man diese Geräte nicht betreiben. Da bleibt etwa 1000:1 an Kontrast übrig und das macht dann doch wenig Sinn. Und auch bei diesen ca. 1000:1 handelt es sich um den On/Off Kontrast - nicht etwa um den tatsächlich Inbild-Kontrast. Die Lampenblende arbeitet beim HC-6000 in Echtzeit und somit unsichtbar. Man sollte also nicht auf diese Option verzichten.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Hack » 08.08.2008 10:10

Hi,

das heißt doch, wenn eine Szene in der Helligkeit als solches nicht variiert, hat man nur diesen geringen Kontrast, oder?

Die Kontrasterhöhung durch Blendenregelung funktioniert nur auf der Zeitachse, also zwischen mindestens 2 verschieden Bildern, richtig?

Darum sieht DLP auch soviel besser aus?

Gruß
Hack
Benutzeravatar
Hack
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 207
Registriert: 13.09.2007 08:50

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon guido » 08.08.2008 11:39

hallo,

arbeitet die blende des mitsubishi nicht in echtzeit?
da wird doch die blende für jedes bild neu geregelt, oder liege ich da falsch?
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2470
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Hack » 08.08.2008 14:45

Ich denke schon, aber die Blende kann ja bei ein und dem selben Bild 2 keine unterschiedlichen Werte einnehmen, und selbst wenn, würde es kein Sinn machen. Also kann sie nur in zeitlicher Dimension arbeiten. Daher kommen dann meiner Meinung nach solche Fantasiewerte beim Kontrast raus. Stimmt das Michael, oder rede ich Blödsinn?

Also beim meinem damaligen Z5 hat mich die Blende nur genervt - und im Gegensatz zum HC6000 hat die noch nicht mal in Echtzeit gearbeitet, da hat man dann noch einen Pumpeffekt gehabt. Aber den Z5 mit einem HC6000 vergleichen zu wollen - naja ist wie einen Kleinwagen mit einem Merci zu vergleichen.

Gruß
H.
Benutzeravatar
Hack
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 207
Registriert: 13.09.2007 08:50

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Michael » 08.08.2008 19:12

Hallo Hack,

nun es stimmt einerseits, andererseits aber auch wieder nicht. Das die Blende nicht das angegebene Kontrastverhältnis in einem Bild zeigen kann, ist richtig. Sie verbessert Dunkel und verschlechtert Hell - oder umgekehrt. Andererseits wirkt eine Blende schon Kontrastfördernd - auch im Einzelbild. Die Blende berücksichtigt nun einmal jedes Bild und stellt sich auf den besten `Kompromisswert´ein. Anders als eine manuelle Irisblende arbeitet sie variabel. Das ist hilfreich. Sie verstärkt also jeweils den Kontrastbereich, der für das jeweilige Bild am wichtigsten ist. Je nach Bild ist der Inbild-Kontrast mit Blende also tatsächlich höher.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Gregor » 28.12.2008 20:34

Hallo!

Ich will nicht extra einen eigenen Thread dafür aufmachen, habe aber eine Frage an alle mit LCD-Projektoren:

Ich habe nun seit einigen Tagen einen HC6500, zuvor hatte ich für ca. 6 Wochen leihweise einen HC6000 hier, den ich ausführlich begutachten konnte. Der HC6000 hat auch die Entscheidung Richtung Mitsubishi HC6500 beeinflusst.

Ich finde, dass der HC6500 die konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers ist, während der 5500 eher eine Klasse drunter und der 7000 eine Klasse drüber spielen. Der 6500 ist etwas heller, bietet daher bei gleichem Schwarzwert mehr Kontrast. Außerdem ist er leiser und die Farben wirken natürlicher. Mir gefällt auch das schwarze "Colanidesign" (kennt ihr den noch?) auch sehr gut.

Nun aber zum Problem:
Der HC6500 zeigt bei mir stärkere Konvergenzfehler als der 6000. Ich habe mal ein paar Bilder von der HD-Basics Blu-Ray gepostet. Das erste Bild wurde aus ca. 2m aufgenommen, da ist mit bloßem Auge nichts mehr sichtbar.

Die beiden Nahaufnahme wurden mit Makro aus ca. 10cm Entferung fotografiert und sind evt. etwas verwackelt. Die Schärfe ist daher nicht repräsentativ. Man sieht aber gut die Verschiebungen von Rot und Grün.
Ich habe nun doch etwas Bedenken, ob mir durch die fehlerhafte Konvergenz Schärfe verloren geht. Allerdings fällt mir im "Normalbetrieb" bei Filmegucken nichts auf.

Der HC6000 konnte das aber trotzdem besser....

Wenn man eine gewisse Serienstreuung berücksichtigt, würdet Ihr (oder Du Michael) sagen, dass es noch im Rahmen des Normalen ist, oder sollte ich mal eben bei Mitsubishi in Ratingen vorbeifahren und auf Behebung eines Fehlers plädieren?
Zuletzt geändert von Gregor am 28.12.2008 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Gregor
 

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Gregor » 28.12.2008 20:36

Uuups......hier sind die Fotos:
Dateianhänge
P1000492.jpg
P1000492.jpg (37.32 KiB) 5574-mal betrachtet
P1000493.jpg
P1000493.jpg (32.17 KiB) 5580-mal betrachtet
P1000496.jpg
P1000496.jpg (58.89 KiB) 5580-mal betrachtet
Gregor
 

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Michael » 28.12.2008 21:08

Hallo Gregor,

das ist schwer zu beurteilen, weil die Fotos auch nicht besonders scharf sind. Eine 1/2 - 3/4 Pixelbreite Verschiebung ist normal und innerhalb des Toleranzbereiches.
Nun lässt sich das auf den Bildern schlecht abschätzen. Selbst eine Verschiebung um eine komplette Pixelreihe schadet dem Bild eigentlich nicht - aus normalem Sichtabstand ist das nicht feststellbar. Achte mal auf die weisse Schrift im Filmabspann. Wenn da der Farbsaum sichtbar ist, ist es schon recht schlecht und Du könntest mal bei Mitsubishi oder Deinem Händler nachfragen, was die dazu sagen. Schau auch mal nach, ob der Versatz über das gesamte Bild in etwa gleich ausfällt.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Andi1973 » 08.07.2009 06:29

Guten Morgen,

ich bin derzeit am Ausbau meines "Hobbyraumes" (Kellerkino, komplett abgedunkelt)

Hab vorgestern zum ersten Mal in meinen Räumlichkeiten ( 4,5m x 6,0m x 2,7m /b x l x h)
"Stummfilme" :D mittles HC 7000 auf die weiss verputzte Wand projeziert.
Das Bild ist da schon klasse! :mrgreen:

Sitzabstand beträgt einmal knapp 4,50m und in der zweiten Reihe ca.5,50m.
Die erste Sitzreihe mit Kinostühlen ist schon fertig bestückt und die ersten Testszenen sehen bei der grösstmöglichen Bildgrösse aus 5,50m Beamerentfernung gigantisch aus.(ca.3,70m Bildbreite :shock: )

Hammer! Dieses Feeling! :P

Aber so gross soll das Bild am Ende nicht sein.Ich denke so 300 oder 312cm breite sind verdammt ordentlich, die der 7000er auch locker in meinem dunklen Räumchen schafft.
(Oder was denkt ihr?)

Meine eigentlichen Frage:
Wenn ich als Laie die Bildqualität auf einer weissen Wand schon beachtlich finde, welche Einsteiger Rahmenleinwand wäre zu empfehlen? (muss derzeit bissel auf´s Budget achten)
Selbstbau würde ich mir auch zu trauen.

Gibt es schon irgendwelche Referenzwerte für die Bildeinstellungen (Farbe,Kontrast...) des Beamers?
Mitsubishi HC 7000,Rahmenleinwand 16:9 (300x169) , Sony BDP S6200 , Onkyo 807 , Teufel THX System 5 (7.1 Dipol)
Benutzeravatar
Andi1973
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 229
Registriert: 15.01.2009 14:59
Wohnort: 66666 Saarland

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Michael » 08.07.2009 18:11

Hallo Andi,

prima - das hört sich doch gut an. Referenzeinstellungen bei Projektoren gibt es kaum. Die Kontrast- und Helligkeitseinstellungen hängen immer auch von der Räumlichkeit ab. Die Werksvorgaben beim HC-7000 passen - ist alles fertig (und eine Leinwand vorhanden) kann man mit den Einstellungen noch etwas `spielen´ um das letzte Quentchen aus dem Bild zu kitzeln.
Bei der Bildgröße würde ich nicht über 3m gehen. Geht zwar, aber das Bild sollte auch nicht zuviel Helligkeit verlieren. Bei den guten Leinwänden fallen mir spontan die Framestar oder auch die WS-S Cinema Frame von WS-Spalluto ein. Beides sehr gute Leinwände mit prima Tuchqualität - aber bezahlbar.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Andi1973 » 10.07.2009 09:52

So, habe gestern Abend die Wandhalterung für den Beamer gebastelt und in Betrieb genommen.

Frage:
Der 7000er hat doch nur Lüftungsschlitze an den Seiten. Reichen daher so 12-15cm Deckenabstand?
Das Gerät steht auf einem Brett, also keine Überkopfmontage.

Habe auch den Tipp von Michael mal ausprobiert wegen "einseitiger,oberer Maskierung".
Der HC7000 kann ja die Vertikale Bildpostion auf dem Panel verschieben und auf einer bzw. drei Tasten speichern.Bildunterkante bleibt damit egal bei welchem Bildformat an der selben Stelle. :D
Klappt hervorragend. :D
Mitsubishi HC 7000,Rahmenleinwand 16:9 (300x169) , Sony BDP S6200 , Onkyo 807 , Teufel THX System 5 (7.1 Dipol)
Benutzeravatar
Andi1973
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 229
Registriert: 15.01.2009 14:59
Wohnort: 66666 Saarland

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon Wolfschädel » 10.07.2009 10:53

Ich habe auch diesen Beamer.Die Zu und Abluft befindet sich ja nur an den Seiten,somit reicht der Abstand zur Decke locker aus.
Und das Feature mit der Bildspeicherung auf dem Panel ist eine ganz feine Sache.Ich maskiere meine Leinwand auch nur am oberen Bildrand,und schalte so immer per Tastendruck einfach zwischen den verschiedenen Formaten hin und her.
In meiner Bildergalerie kannst Du dir mein Kino ja gerne mal anschauen,völlig ohne Hintergedanken ;)


Wünsche dir auf alle Fälle viel spaß beim einrichten.Genau die jetzige Vorbereitungszeit ist doch immer die schönste,wenn man mich fragt.Die Vorfreude ist doch die schönste Feude :)
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: HC-7000 / HC-6500

Beitragvon smeah » 10.07.2009 14:05

Wolfschädel hat geschrieben:Die Vorfreude ist doch die schönste Feude :)


deshalb platze ich auch bald !!! kann dummer weise michael nicht erreichen zum bestellen ...

andi, dir viel spaß und erfolg beim basteln

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Nächste

Zurück zu LCD-Projektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron