Qualitätsverschlechterung?

Alles rund um Projektoren mit LCD-Technik

Moderator: Michael

Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon Demonium » 05.03.2009 14:38

Hallo

Vor einiger Zeit habe ich hier gehört, die Bildquali bei Beamern werde mit der Zeit schlechter, bis die Lampe am Ende ist...Stimmt das wirklich? Sieht man da wirklich einen sichtbaren Unterschied mit der Zeit? Also bei meinem Beamer seh ich trotz mittlerweile 443 Lampenstunden keinen sichtbaren Unterschied zu den Anfangszeiten. Wenn die Quali wirklich feststellbar schlechter werden würde, wäre das ja eine verdammte Frechheit, schliesslich gibt man genug Kohle für Beamer und Leinwand aus! :x
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon guido » 05.03.2009 17:36

hallo

das die lampe mit zunehmender betriebszeit an leuchtkraft verliert ist ein technisch normaler, allgemein bekannter vorgang
seit dem die lcd panels nicht mehr aus organischem material bestehen ist das problem mit der alterung der panels nicht mehr so tragisch

der vorgang ist schleichend und tritt nicht von jetzt auf gleich auf
deswegen fällt es nicht so auf
es gibt keine technik die ewig hällt
die panels sind grosser wärmebelastung ausgesetzt
die lampe macht auf kleinesten raum 165 watt

du siehst das am besten an dir selbst(naja, du warscheinlich noch nicht, du bist noch jung)
ich aber habe nicht mehr die spritzigkeit wie mit 20
das liegt auch am verschleiss des körpers, der hält auch nicht ewig(und an meinem unsolieden lebenswandel :mrgreen: )

mach dir keinen kopp
freu dich am schönen bild
wenns dir noch nicht aufgefallen ist umso besser
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2470
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon Demonium » 05.03.2009 17:55

Also wenn ich das richtig verstehe, wird nicht das Bild ansich schlechter, sondern es wird nur mit der Zeit dunkler, oder? Wäre scheisse, da mein Beamer ja sowieso nicht der Hellste bei meiner Leinwandgrösse. Naja, bisher ist mir zum Glück noch nichts aufgefallen. Ist denn das bei Plasma- und LCD-Fernsehern auch so? Da ist mir jedenfalls auch nie was aufgefallen, hatte meine Fernseher immer nur ca. 2 Jahre.
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon guido » 05.03.2009 19:53

hallo

wie gesagt, es ist ein schleichender vorgang der sich über die gesamte betriebszeit zieht
deswegen fällt es auch gar nicht so doll auf

wenn du einen projektor mit 1500std und einen neuen direkt vergleichst wirst du einen unterschied sehen
das wird auch bei fernsehern so sein
da ist es aber auch ein langsamer vorgang, nicht plötzlich

selbst die röhrenprojektoren und ferneher sind nicht vor verschleiss sicher
das phosphor nutzt sich auch ab
wenn mn helligkeit und kontrast immer sehr hoch einstellt,,brennt"sich das bild regelrecht in den phosphor ein
dann sieht man das bild auch bei abgeschalteten gerät als schatten
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2470
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon Demonium » 05.03.2009 20:00

Bei meinen Plasmas habe ich den Kontrast immer recht hoch eingestellt und wurde oft gewarnt...Eingebrannt hat sich aber nie etwas, hatte immer Glück. Naja, wenn das bei den Fernsehern auch so ist, ist es ja noch zu verschmerzen, dass Beamer dasselbe Problem haben. Jedenfalls habe ich bei meinen Fernsehern nie einen Unterschied gesehen, auch nach 2 Jahren nicht. Nur bei meinem ganz alten Röhren-TV vielleicht, den wir aber bestimmt 10 Jahre hatten. Aber nach 10 Jahren ist es natürlich logisch, dass ein grosser Verschleiss zustanden kommt mit der Zeit.
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon Huetti » 06.03.2009 07:27

Nur kurz zur Klärung:
Den Verschleiß an den Panels wirst du mit bloßem Auge so gut wie nicht sehen.
Was du siehst, ist das Nachlassen der Leuchtkraft deiner Lampe. Aber wie schon von Guido geschrieben: das ist ein langsamer Prozess, der sich über die kompletten zwei- oder dreitausend Lampenstunden hinzieht. Und mit ner neuen Lampe ist das gleich wieder besser. Uuuuuund: diese Verschlechterung ist zwar im Direktvergleich sichtbar, bei normalem Filmegucken fällt das aber nicht wirklich auf.

Und nochmal wie Guido schon gesagt hat: keinen Kopf über sowas machen, sondern weiterhin viel Spaß mit deinen Geräten haben...

Abgesehen davon: wenn man nach nur zwei Jahren Laufzeit bei einem Fernseher schon Verschleißerscheinungen sehen würde, wäre das in meinen Augen tragisch. Ich kaufe TVs eigentlich mit mindestens 5 - 8 Jahren Laufzeit im Hinterkopf.
Servus!
Andreas Huettner

____________________________
Sony BDP S350, Toshiba HD-E1, Sanyo PLV-Z4, Philips 32PFL7603D, Yamaha RX-V1800, Teufel Theater1 6.1-Set
Huetti
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2290
Registriert: 06.09.2007 10:19
Wohnort: zwischen Augsburg und München

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon Demonium » 06.03.2009 09:17

Dann bin ich ja beruhigt...Ich erwische mich selber nämlich oft, wenn ich extra Lampenstunden sparen will. Ist halt schon mühsam, wenn man weiss, dass man bei Ablauf der 1700 Stunden wieder 450 Franken hinblättern kann für ne neue Lampe. Momentan hätte ich echt keine Kohle dafür. :lol:
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon guido » 06.03.2009 15:36

hallo

naja, man kauft einen projektor ja zum filme gucken
das lampen sparen kannst du dir ,,sparen"

lieber zwei filme hintereinander gucken als den projektor mal,,ebend" für 10 min zu starten

kurz mal an und wieder aus mag die lampe nicht so gerne
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2470
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: Qualitätsverschlechterung?

Beitragvon Demonium » 06.03.2009 15:56

Stören tut mich nur, dass meine teure Leinwand von Anfang an Falten drin hatte am unteren Rand. Da ich aber so froh letztes Jahr über die Leinwand war und nicht noch mehr Zeit verlieren wollte (musste mich ja genug lange gedulden...), hab ich es durchgehen lassen. Mittlerweile nervts aber ziemlich, denn bei 1:85-Filmen ist die linke untere Ecke immer schräg wegen der Falte! :roll: :? Ich verkleinere darum das Bild dann immer, so dass das Bild wieder gerade aussieht. Ist aber schon mühsam...
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10


Zurück zu LCD-Projektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron