Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Früher war doch nicht alles besser.

Moderator: Mike

Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon Yeti » 21.01.2010 23:03

Hallo Leute,

konnte es bei 320€ nicht lassen und habe mir den Denon BT2500 gegönnt. Per HDMI an meinen alten Onkyo 605 (den ersten AV-Receiver überhaupt mit Dolby-TruHD und DTS-HD Master) angeschlossen: funktioniert alles bestens!

Trotz BD Profile 1.1 und spartanischer Ausstattung: das Bild hat mich glatt umgehauen :shock: . Sogar gegenüber der PS3, die ja nicht einer der schlechtesten Player ist, ein deutlicher Gewinn an Ruhe und Tiefe des Bildes.

Etwas gestört haben mich nur die recht lange Einlesezeit (15-20s) und das nicht laute, aber zumindest wahrnehmbare Lüftergeräusch. Letzteres ist zwar leiser als die PS3 und ist im Kinobetrieb kein Problem, scheint mir aber für das Hören einer Klassik-CD schon etwas zu laut.

Wollte das einfach mal in den Raum stellen. Was haltet ihr überhaupt von der HD-Transport-Idee? Was für Alternativen gibt es?
Mitsubishi HC4900, PS3, Samsung BDP 1500, Denon BT2500, Denon DVD-3910, Stax SRM1/Mk2, Stax SR404 Limited, Onkyo TX-SR605, Teufel Kompakt 30, Philips cineos LCD-Full-HD-TV
Benutzeravatar
Yeti
schaut öfters rein
schaut öfters rein
 
Beiträge: 53
Registriert: 29.01.2008 16:16
Wohnort: Schwarzwald

Re: Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon guido » 21.01.2010 23:19

hallo

wo gab es den denn für 320,-?

ich habe ihn bei hirsch&ille für 369,- incl versand gekauft
macht schon einen wertigen eindruck
zum bild kann ich nichts sagen,habe ihn noch nicht angeschlossen
1000 euro hätte ich auf jeden fall nie dafür bezahlt
enttäuscht war ich erst mal als ich auf den karton das made in china gelesen habe
die idee ist im grunde nicht verkehrt,man braucht halt einen aktuellen av receiver
obwohl ich das transporter prinzip eher für marketing halte
so die pure high end schiene
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2470
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon Michael » 21.01.2010 23:37

Naja, Marketing würde ich nicht sagen. Warum soll ich einen Player mit hochwertigen Decodern an Bord kaufen ? Warum eine analoge Sektion für die Bildausgabe ? All diese Dinge brauche ich nicht. Sie laufen aber mit, verbrauchen Strom,erzeugen Wärme und müssen voneinander abgeschirmt werden. Die Idee, einen Player zu bauen, der allein das digitale Bild- und Tonsignal über HDMI ausgibt und bei dem der gesamte analoge Teil weggelassen wird, halte ich für recht vernünftig. Ob jetzt bei anderen hochwertigen Playern die gesamte zusätzliche Elektronik negative Auswirkungen macht, sei einmal dahingestellt. Nur - warum soll man diese zahlen, wenn man sie nicht braucht ?
Diese Sicht der Dinge mag nicht allzu verbreitet sein, was man schon daran erkennt, daß es keinen Nachfolger mit gleichem Konzept gibt. Trotzdem steckt dahinter eine gewisse Logik ;-)
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon guido » 22.01.2010 07:10

hallo,

finde ich ja auch ,die idee einen player ohne dekoder zu bauen ist gut

sonst hat man schnell alle dekoder doppelt und dreifach vorhanden
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2470
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon Thomas » 22.01.2010 13:01

Die Modellpolitik der Gerätehersteller ist in den meisten Fällen nicht nachvollziehbar.
Der erste AV-receiver der die neuen HD Tonformate beherrschte kam von Onkyo, das ist nicht unlogisch, ist Onkyo doch in der HIFI Abteilung zu hause. Ein gleichwertiger BD-Player der die HD-Tonformate aber auch per HDMI weiterreichen konnte wurde mit Nichten von Onkyo zeitgleich rausgebracht. Warum ??
Diesen Part übernahm dann ausgerechnet die Firma Samsung. Man kam also gar nicht drum herum Geräte unterschiedlicher Hersteller zusammen zustellen, wenn man als Erster die neuen Formate genießen wollte.
Der Denon BT2500 ist ein gutes Konzept, macht nur was er auch soll. Allerdings war er so teuer, daß man von anderen Herstellern die fehlenden Audio/Video-Sektionen sozusagen gratis dazu bekam. Wenn ich nicht irre, war der Transporter ja auch für die Kombination mit einem bestimmten Denon AV-receiver gedacht. Die Kombination mit irgend einem AV-receiver wird ihm hoffentlich gerecht :wink: .
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon Michael » 22.01.2010 13:44

Hallo Thomas,

nun, Onkyo war deshalb so schnell dabei, weil man ja zur HD DVD Fraktion gehörte und somit auch einen HD DVD Player anbot, der den HD-Ton per Bitstream über HDMI ausgeben konnte (baugleich mit XE-1). Toshiba hält Anteile an Onkyo...
Der Wechsel zu Blu-ray war ursprünglich so nicht geplant und das dauerte dann eben etwas länger...

Denon spielt bei den Playern natürlich in einer anderen Preisklasse. Aber schau Dir mal das Denon-Laufwerk an oder auch die Decoder. Und dann schau Dir mal die Laufwerke und Decoder von Samsung, Panasonic & Co an. Ein Mehrpreis ist sicher gerechtfertigt und vor diesem Hintergrund macht ein "abgespecktes" Gerät, welches Bauteile, die der Käufer nicht benötigt einspart, eben Sinn. Natürlich kann man in Frage stellen, ob der ursprüngliche UVP des 2500BT nun unbedingt gerechtfertigt gewesen ist. Aber für beste Qualität hat man immer schon unverhältnismässig mehr bezahlt. Da machen sich auch die geringeren Stückzahlen bemerkbar...
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon braindead » 22.01.2010 16:56

Ich finde es immer wieder erstaunlich von den lauten Lüftern des 2500 zu hören . Bei mir hört man nix . Im Betrieb sitze ich etwa 2 Meter weg , aber auch wenn ich direkt davor stehe hört man nichts von dem 2500 . Anscheinend habe ich wie damals beim XE1 echtes Glück gehabt .
Ich bin mit dem Transporter auf jeden Fall glücklich . Auf die ganzen überflüssigen Anschlüsse kann ich gut verzichten . Wenn ich auf die Rückseite meines Onkyos sehe frage ich mich echt wozu man einem HD Reciever noch Videochinchanschlüsse hat , und davon ja nicht nur einen ! Das gleiche mit S-Video . Hat sich bei uns nie wirklich durchgesetz , aber für jedes Gerät ein Eingang . Wird alles mitbezahlt aber nie genutzt .
Da finde ich das Konzept des Transporters schon sinnvoll , zumal sich wohl kaum jemand so einen Player holt wenn er nicht auch das passende Equipment zu Hause stehen hat .
Mfg Jens

Hisense HE58KEC730 / Pioneer SC-LX79 / Jamo S 608 HCS 3 / Teufel A 610 SW / Denon DVD-2500BT / Toshiba HD XE1 / Xbox One X / PS4 Pro
Benutzeravatar
braindead
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3238
Registriert: 03.02.2008 09:37

Re: Denon BT2500: Schnäppchen oder Ramschware?

Beitragvon Michael » 22.01.2010 18:45

Von meinem Lüfter höre ich auch so gut wie nichts. Höchstens, wenn ich mit dem Ohr fast am Player klebe. Das mache ich eher selten (wird schnell langweilig) und zudem schaue ich Filme in der Regel mit Ton. Und wenn man dann auch in leisen Passagen aus 2-3 Metern Entfernung nichts hört,erkenne ich kein Problem.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu DVD-Player + Recorder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste