ein neues Heimkino wird geplant

Probleme, Lösungen, allgemeine Fragen - der Weg zum großen Bild

Moderator: Michael

ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Steffen Ramme » 16.08.2008 22:00

Hallo,
ich bin neu in dem Forum und lese schon eine Zeit still mit. Ich heisse Steffen Ramme, bin Tierarzt und 40 Jahre alt. Mich hat nun auch der Heimkinovirus infiziert und ich plane, im Keller ein Heimkino einzurichten. Ich habe mich schon ein wenig auf diversen Internetseiten und in diversen Fachzeitschriften belesen um wenigstens einigermassen zu wissen, auf was man achten sollte.
Ich möchte hiermit um eure Unterstützung bitten, damit ich mir möglichst das richtige Equipment zulege.
Als AV Zentrale habe ich den Onkyo TX SR 606 vorgesehen. Der hat scheinbar alles, was man braucht inkl. des Tonformates Dolby tru HD und HDMI.
Als Boxen habe ich Boxen von Teufel vorgesehen. Reicht das Theater 1 System als 7.1 System mit 4 Dipolen für einen Raum mit 35 qm aus?
Eine Leinwand wollte ich mir selbst bauen.
Wo ich im Augenblick noch gar keinen Überblick habe ist der Beamer. Erst einmal möchte ich wissen was ist besser DLP oder LCD, gibt es da große Unterschiede? Ich möchte ein Gerät, welches Full HD fähig ist und über HDMI Kabel angesteuert wird. Welche Geräte sind empfehlenswert? welche HDMI Kabel sind empfehlenswert?
So viele Fragen. ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Danke
Steffen
Steffen Ramme
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.06.2008 11:30

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon guido » 16.08.2008 23:39

hallo

willkommen im forum
warst du mal bei dr möller in braunschweig ?
dann kann es sein das du meinem schäferhund mix socke die kreuzbänder operiert hast

zum thema
die onkyo receiver sind nicht schlecht
wenn du nicht gerade die ganze zeit wahnsinnspegel hörst ist der 606 vollkommen ausreichend
so weit ich gelesen habe hat er keine vorverstärkerausgänge
das ist nicht weiter tragisch wenn du nicht planst irgendwann mal externe endstufen anzuschliessen
ansonsten hat er alles was man heutzutage braucht
ein heimkino im keller ist optimal
da kannst du denke ich mal den raum komplett abdunkeln und auch entsprechend für den zweck einrichten
zu den lautsprechern
ich würde eher zu den System 5 THX Select tendieren
kommt aber natürlich auf deine hörgewohnheiten an
wenn du nicht oft laut hörst und es nicht so auf bassgewitter und grosse dynamik ankommt reicht das theater 1

zur leinwand
empehlen kann ich das opera tuch von gerriets
http://www.gerriets.com/de/produkte/scr ... =201105000
die habe ich auf eine hartfaserplatte (zuschnitt aus dem baumarkt) getackert


zu den projektoren
welches das bessere system ist ( lcd oder dlp) kann man so nicht sagen
beide systeme haben vor und nachteile
welches system letzendlich dir besser gefällt kannst du nur selber bei einem vergleichs gucken entscheiden
preislich geht es da ab ca 2000 euro bei den lcd los
dlp ist etwas teurer
wo wohnst du ?
bist du nicht nach hannover gegangen?
da ist ,,art &voice" ein heimkino händler
da gibt es alle gängigen full hd projektoren in der vorführung
oder du guckst mal bei michael in düsseldorf vorbei
der wird dir sicher auch noch genauere infos zu den projektoren geben können

die hdmi kabel von slac sind preis/leistungsmässig top

es gibt jetzt bei vielen herstellern wieder neue modelle
wenn es nicht das aktuellste modell sein muss würde ich nach auslaufmodelle ausschau halten
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2469
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Michael » 17.08.2008 14:30

Hallo Steffen,

willkommen in unserer kleinen Runde !

Also, ich denke der TX SR 606 ist eine gute Wahl. Aufgrund Deiner Lautsprecherplanung gehe ich davon aus, Du möchtest Heimkino mit `konservativen´ Pegeln genießen und legst auf ein Bass- und Dynamikgewitter keinen gesteigerten Wert. Denn in diesem Punkt setzt die Physik der Sache nuneinmal Grenzen. 35² sind schon eine recht ordentliche Raumgröße und um hier entsprechenden "Druck" zu realisieren wären ausgewachsene Standlautsprecher und mehr Leistung angesagt. Das soll aber nicht heißen, daß man mit einem 606 + Teufel 1 Set nicht einen guten und ansprechenden Klang realisieren könnte.
Evtl. lieber zu den Teufel 2 Set greifen. Die sind etwas größer und mit 16er bestückt. Das wäre - besonders bei der Raumgröße - schon ein ganzes Stück besser.

Natürlich kann man sich eine Leinwand auch selbst bauen. Wichtig ist dabei die Tuchqualität. Das Tuch sollte lichtundurchlässig sein, kein symetrisches Raster haben, bei Gain 1.0 liegen und nicht zu dick bzw. steif sein, da ein Aufspannen ansonsten erschwert wird und man immer wieder nachspannen muss. Das Opera-Tuch ist gut. Nur muss es absolut dicht bzw. Plan auf einer weißen Platte aufliegen, da ansonsten Reflektionen zwischen Tuch und Platte entstehen, die zu unschönen Aufhellungen bzw. Kontrastverlust führen können. Flexibler ist man mit einem Zweikomponenten-Tuch, welches lichtundurchlässig ist und ganz einfach (und ohne Verluste) auf einen Keilrahmen aufgespannt werden kann. Entsprechende Tücher gibt es und sie kosten nicht die Welt.

Die Frage LCD oder DLP hat die Heimkinogemeinde lange Jahre beschäftigt und teilweise zu heißen Diskussionen geführt ;-) Nun, mittlerweile haben sich die Dinge etwas geändert. Ich war schon früher kein Freund davon, LCD-Geräte als "Einsteigerlösung" abzuurteilen und allein DLP in den Heimkinohimmel zu heben.
Beide Techniken haben Vor- und Nachteile. Die technische Entwicklung schreitet im LCD-Lager mittlerweile schneller voran und fast alle technisch bedingten "Mängel" wurden mittlerweile behoben. LCD-Geräte bieten ein prima Bild, jede Menge Flexibilität bei der Aufstellung und einen vergleichsweise günstigen Preis. DLP ist - in der höheren Preisklasse - im Vorteil. In der Preisklasse bis etwa 2500,- Euro tut sich DLP jedoch schwer. Im DLP-Lager versucht man den LCD-Geräten über den Preis Paroli zu bieten und das will nicht recht klappen, da zu viele Kompromisse gemacht werden müssen und auf ältere Technik zurückgegriffen wird. So befindet sich LCD heute durchaus auf Augenhöhe und DLP kann sich nur in der höheren Preisklasse relativ deutlich absetzen. Dort findet man aber auch D-ILA (oder LCoS) Geräte, die meiner Meinung nach das derzeit Machbare demonstrieren...

Eine Empfehlung ist zu diesem Zeitpunkt schwierig, da wir kurz vor der IFA stehen und die Hersteller dann neue Modelle präsentieren. Wie groß die Verbesserungen diesmal ausfallen werden, werden wir sehen. Auf der anderen Seite haben wir ausgereifte und sehr gute LCD-Modelle, die nun aufgrund des Modellwechsels deutlich im Preis gesenkt wurden. Mir fallen da spontan Geräte wie der TW2000 ein. Wieviel möchtest Du ausgeben ? Dann wäre eine Empfehlung leichter. Eine Entscheidung kann dann in 2-3 Wochen fallen. Ich denke, das wäre der richtige Zeitpunkt.

Bei den HDMI-Kabeln kommt es auf die Länge an. Je länger der zu überbrückende Weg, umso besser muss das Kabel sein. Qualitativ sind die SLAC-Kabel so ziemlich die Besten am Markt. Sie sind aber für vergleichsweise kleines Geld zu bekommen. Das wäre dann ganz klar auch mein Rat.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Michael » 17.08.2008 16:22

Noch was. Unter "Umfragen" schauen erfahrungsgemäß nur wenige Leser vorbei. Ich habe den Beitrag mal in den passenden Faden verschoben (und diesen gleich noch aussagekräftiger benannt). Da gibts bestimmt noch mehr Tipps...
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Steffen Ramme » 17.08.2008 17:42

Hallo Leute
vielen Dank für die freundliche Aufnahme im Forum. Das ging ja rasend schnell mit den Antworten.
Ja Guido, die Welt ist klein, ich war bei Dr. Möller und bin seit 02/07 in der Kleintierklinik Hannover in der Hildesheimer Straße. Ich wohne allerdings noch in Cremlingen bei Braunschweig. Ich hoffe, dass es Socke noch gut geht.
Danke dir Michael, das du die Frage an die richtige Stelle geschoben hast.
Zurück zum Raum. Ich habe mich verschrieben, es sind nur 15 qm. Somit sollte der geplante Receiver und die geplanten Boxen ausreichen.
Der Abstand vom Projektor zur Leinwand liegt bei ca 4 m und ich plane, den Projektor im angrenzenden Kellerraum unterzubringen, um alle Lüftergeräusche fern zu halten.
In Hannover habe ich über das Internet auch einen Laden für Projektoren und Leinwände entdeckt (Mediastar in der Tiergartenstraße) kennt den Jemand, ist das zu empfehlen?
Als Player hatte ich die Playstation 3 vorgesehen, sollte ja auch ok, sein, allerdings sind meine Kinder noch klein, dient also erstmal nur als Filmlaufwerk.
Den Tip mit dem Laden in Hannover werde ich gern annehmen. Ich denke Düsseldorf wäre auch ok zum einkaufen, wenn Michael gute Preise macht :D ich bin dort eh zu einer Tagung im September (25.-28.9.)
Ausgeben wollte ich ca 4000,-
Da fällt mir noch eine Frage ein, wo habt Ihr euere Stühle her? Ich habe bei EBAY Stühle 3 Jahre alt von einem Großhändler für 50 EUR das Stück gesehen.
Ich freue mich jetzt schon auf euere Antworten
Steffen Ramme
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.06.2008 11:30

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon guido » 17.08.2008 18:07

hallo,

socke gehts gut
der ist jetzt fast 12 und huckt jetzt wieder munter rum
hast du gut gemacht

ich war selber bisher weder bei mediastar noch bei art&voice
es kann aber nichts schaden wenn es auf dem weg liegt in beiden läden mal reinzuschauen
die gängigen projektore in deiner preisklasse haben sie bestimmt beide in der vorführung

wenn düsseldorf kein problem ist wäre ein besuch bei michael eh das beste
die preise sind sehr fair und die beratung top

die playstation 3 ist absolut ok
bei 15qm reicht natürlich auch das theater 1
über kinostühle habe ich mir auch schon mal gedanken gemacht
ich hatte die hir im auge
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... :IT&ih=016

dann hat mir meine freundin zum geburtstag aber einen poäng von ikea geschenkt
da habe ich mir den passenden hocker noch zu gekauft
was soll ich sagen, astrein
leider ist das teil so bequem das ich jetzt manchmal einschlafe :mrgreen:
http://www.ikea.com/de/de/search/?query ... gories=all

da wir das heimkino im wohnzimmer habe passt poäng auch besser rein

wenn du die technik sogar in einem extra raum unterbringen kannst hast du ja beste voraussetzungen für ein astreinen kleines heimkino
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2469
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Michael » 17.08.2008 19:48

Hallo Steffen,

der Michael macht Forenmitgliedern viel zu gute Preise und wird deshalb auch sicher nie vermögend :mrgreen:

15m² ist schon was anderes. Da könnten auch die Kleinen reichen. Du hast bei Teufel je ein Rückgaberecht und kannst problemlos gegen die Größeren tauschen, falls Dir der Klang dann doch nicht ausreicht. Filmton bietet eine enorme Dynamik und Membranfläche ist folglich besonders wichtig. 16er sind im Vorteil. Aber auch 13er klingen bei Teufel sehr ordentlich. Also - probieren geht über studieren. Das Teufel 1 Set ist schon ganz ordentlich.

Aktuelle Projektoren sind leise und stören nicht mehr, wenn sie in der Nähe des Zuschauers und im gleichen Raum hängen. Es kann natürlich nie schaden, wenn sie trotzdem in einem kleinen, angrenzenden Technikraum installiert werden. Eine auf jeden Fall elegante Lösung.
4000,- Euro ist absolut ok. Damit kann man alles abdecken - das passt. Und die Qualität wird auf jeden Fall ebenso passen. Mit einer Empfehlung warten wir einfach noch 2 Wochen die IFA ab. Ich erwarte keine Überraschungen, kann mich aber auch irren...
Vom geplanten Zeitpunkt passt das sowieso sehr gut. Dann sind die neuen Geräte vermutlich schon lieferbar.

Viele Mediastar-Kunden kritisieren eine recht aggressive Beratung in Richtung bestimmter Geräte. Angeblich DLP und Benq. Hat man das im Hinterkopf und glaubt man nicht alle Horrormärchen, die über andere Techniken erzählt werden, kann ein Besuch evtl. nicht schaden. Ich kann das freilich nicht beurteilen :mrgreen: Man hört und liest nur eben einiges dazu... Der kleine Fachhändler vor Ort wäre vermutlich die bessere Wahl. Aber - das sollte jeder selbst herausfinden.

Stühle hab ich nicht. Ich hab ein Sofa. Bequemer als im Kino - das war mir wichtiger. Zugegeben, vielleicht nicht ganz stilgerecht. Aber wenn schon, dann brauchst Du auch eine Popcornmaschine. Und jemanden, der kurz vor Filmbeginn den Raum betritt und Eis verkauft ;-)
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon guido » 17.08.2008 20:04

hallo

mit dem kleinen fachhändler vor ort ist es in braunschweig in sachen heimkino leider sehr schlecht
es gibt keinen( ich habe jedenfalls keinen gefunden)
da muss man schon bis nach hannover fahren

auf dem sofa schlaf ich nach 15 min ein
ich muss gerade sitzen
im liegen denkt mein körper immer er muss bubu machen :mrgreen:
und so wie es scheint soll der raum ja ausschliesslich heimkino sein
da würde ich mir auch ein paar kinosessel einbauen
das gibt dann das tüpfelchen

bei uns im wohnzimmer wär das nichts
die cheffin hat mir mit dem poäng den wind aus den segeln genommen,ich hatte da mal so was angedeutet
:mrgreen:

zu mediastar
den sharp xv z 3000 dlp gibt es exklusiv nur bei mediastar zu kaufen
das wundert mich doch sehr wenn man ein gerät woanders nicht kaufen kann
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2469
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Steffen Ramme » 17.08.2008 20:26

Danke Jungs, ihr seid ja echt schnell.
Eine Popcornmaschine habe ich schon und die Idee mit der Eisverkäuferin habe ich auch schon mit meiner Chefin diskutiert :twisted:
Der geplante Raum ist derzeit der Spielkeller der Kinder und soll von ihnen auch weiter genutzt werden, daher dachte ich Kinosessel sind wegen der Klappsitze gut raumsparend, da der Raum ja doch nicht so groß ist. Ich habe auch den gleichen Händler wie du Guido bei ebay ausgespäht, ich wollte aber rote Sitze.
Derzeit hatte ich im Wohnzimmer versucht Heimkinoathmosphäre zu erzeugen mit Leutsprechen von Elac, einem JVC 16:9 Röhrengerät, JVC 5.1 Receiver und JVC DVD Recorder. Der Sound hat mich aber immer nur geärgert, daher reifte in mir die Idee, es besser zu machen.
Welche Bilddiagonale bekomme ich eigendlich bei 4 m Abstand vom Projektor?
Steffen
Steffen Ramme
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.06.2008 11:30

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Michael » 17.08.2008 20:38

So zwischen Bildbreiten von 1,8 - 2,5 Metern passt das bei dem Abstand quasi mit allen gängigen Projektoren. Je nach Modell ist der Bereich noch größer. Aber man sollte die Bildgröße schon realistisch wählen und da zählt der Sichtabstand Zuschauer - Leinwand.
Im Heimkino rechnen wir eigentlich immer mit Bildbreiten - nicht mit der Diagonale. Wir haben 4 gängige Formate ( 1,78:1, 1.85:1, 2.35:1 und 2.40:1). Würden wir mit Diagonalen rechnen, müssten wir folglich immer 4 Werte angeben ;-)

Bei FullHD Projektoren kann man den Faktor 1,5 - 1,8 als vernünftiger Richtwert nennen. Also Bildbreite x 1,5-1,8 = Betrachtungsabstand.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Uwe » 21.08.2008 23:05

Hallo,

Als AV Zentrale habe ich den Onkyo TX SR 606 vorgesehen

Der Onkyo TX SR 606 hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, mit 4 HDMI Eingängen ist er auch für deine zukünftigen Anschaffungen bestens gerüstet. Er kann die neuen HD Tonformate decodieren, und ist ordentlich verarbeitet. Die Power ist für 15 qm mehr als ausreichend, bei 35 qm aber Grenzwertig.


Als Boxen habe ich Boxen von Teufel vorgesehen

Teufel bietet auch im Einsteigerbereich gute Qualität, sollte dir die Performance nicht behagen, kannst du sie immer noch zurück schicken. Ich würde aber aus Erfahrung sagen, wenn es finanziell machbar ist steig gleich eine Nummer größer ein. Also das System 5 hat hier im Forum ein enormes Standing da wirst du bestimmt bis zum Rentenalter glücklich mit.


Eine Leinwand wollte ich mir selbst bauen

Auch ich habe die Opera im Einsatz, sie bietet mehr als ordentliche Qualität. Solltest du dich für die Opera & Hartfaserplattenkombi entscheiden, bitte keine Weiß beschichtete Platte verwenden die Operafolie ist nicht kaschiert, sie ist also lichtdurchlässig, somit würde eine weiß beschichtet Span/Hartfaserplatte das Licht stärker reflektieren. Ich favorisiere die Holzrahmenkonstruktion, sie ist leichter und die Leinwand kann nachträglich einfacher erweitert werden. Wichtig ist eine stabile Rahmenkonstruktion mit einer ordentlichen Eckverbindung (Überplattung oder Lamello-Eckverbindung ist hier optimal) Ich kenne deine handwerklichen Fähigkeiten nicht, aber wer mit Knochen-Stiften und ähnlichen Utensilien hantiert, sollte sich auch mit solchen Materialien auskennen :D . Einfache Metallplatten als Eckverbindung/steifung tun es aber auch, du verbohrst dir dann aber das Operatuch. Wichtig ist hier die Kaschierung mit schwarzem Molton das absorbiert das durchdringende Licht.
Also schwarzes Molton dann die Operafolie auftackern, wenn möglich großen Rand lassen.(falls dir das Bild mal zu klein wird)


welche HDMI Kabel sind empfehlenswert

unter 2 Meter kannst du auch ein günstiges No Name HDMI - Kabel verwenden, das Signal ist digital. (an/aus). Kabel um 2 Meter für 150,- € und mehr, fallen bei mir unter Vodoo oder Platzeboeffekt. Ich habe HDMI Kabel der Firma Clicktronik im Einsatz und bin zufrieden. http://www.radiostore.de/beratung/Click ... 67_de.html
Bei größeren Kabellängen > 10 Meter sieht die Sache schon anders aus, in deiner Bauplanung mit separatem Technikraum, wird diese Variante vermutlich nicht zum tragen kommen. Willst du mit einer Wand-Kernbohrung die ‚Projektor-Sichtverbindung’ zur Leinwand herstellen ? Wenn ja, keine zusätzliche Glasscheibe zwischen Linse und Leinwand anbringen, führt bei 90% der Fälle zu leichten Bildverzerrungen auch wenn der Geräuschpegel nochmals reduziert wird. Was noch sehr wichtig ist, es sollten sich im direkten Umfeld der LW keine reflektierenden Flächen befinden, also dunkle Wandfarbe besser Stoff/Teppich verbessert den Schwarzwert, respektive die Plastizität des Kinobildes enorm. Aber das hast du bestimmt bereits den einschlägigen Fach-Magazinen entnommen.

viel Spaß !

Gruß,
Uwe
VG Uwe

JVC DLA-X5000 (Black), 335 cm 16:9/21:9 OPERA-Selbsbauleinwand, Samsung UE65-KS8090, Panasonic DMP-UB900EGK, 2 x Panasonic DMP-UB404EGK, Sony PS4 Pro, Xbox One S (Black), Denon AVRX3200WBKE2, Popcorn Hour C-200, 2 x Canton Center, 2 x Canton Front, 3 x Canton SUB, 4 x Klipsch Rear, HUMAX Nano Sat;
Benutzeravatar
Uwe
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3645
Registriert: 16.12.2007 11:40

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Steffen Ramme » 23.08.2008 18:34

Vielen Dank auch dir Uwe für die hilfreichen Tipps.
mein handwerkliches Geschick ist meines Erachtens sehr gut (was ich tatsächlich auch als Veterinär-Chirurg gut brauchen kann :lol: ). Danke auch für den Tipp mit der Glasscheibe, hätte ich sonst gemacht :|. Der Raum und somit der Projektor ist zwar nebenan, aber die Kabellänge sollte mit 5 m eigendlich ausreichen, weil zwischen den Geräten nur die Wand ist (soll heißen die stehen dann an der gleichen Wand). Hast du eine Adresse für das Opera Tuch?
Die Wände und die Decke (Höhe 1,9 m) wollte ich mit grauem oder schwarzem Samt verkleiden. Ich hatte den Keller schon als Spielkeller schallisoliert mit einer Art Regalsystem aus Holz, wo die Regalfächer mit Eierpappen ausgekleidet sind. Darauf wollte ich dann den Stoff tackern.
Also nach meinen Informationen und den Tipps hier steht der Receiver mit dem Onkyo 606, die Boxen mit Teufel Theater 1 und die Playstation 3 als Blue Ray Player schon fest. Wo ich noch ganz unschlüssig bin, ist der Projektor. Ich tendiere zu dem DLP System. Da bräuchte ich noch mehr Tipps. DLP soll ja schärfer sein. Wie sieht es mit der allgemeinen Lebensdauer aus(abgesehen von den Lampen) nutzt sich ein LCD Display schneller ab als ein Spiegelkipperchip?
Steffen
Steffen Ramme
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.06.2008 11:30

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon guido » 24.08.2008 00:24

hallo

die bezugsquelle für das opera tuch habe ich in meinem ersten beitrag schon verlinkt
da bekommst du auch das schwarze bühnenmolton

zu den projektoren

am besten selber anschauen und entscheiden was einem besser gefällt
die früheren lcd panels haben mit der zeit alterserscheinungen gehabt
die farbstoffe sind dann ausgeblichen
die neuen full hd panels sind so viel ich weiss weitaus unempfindlicher und aus anderen material
dlp ist im allgemeinen etwas unempfindlicher
wenn du raucher bist kann das ein dlp besser ab als ein lcd

bei der lampe kommt es auf die nutzung an
häufiges an und aus schalten ist gift für die lampe
epson gibt mittlerweile 1700 std oder 3 jahre garantie auf die lampe
der tw 2000 ist auch vom preis sehr atraktiv, da kommt ein nachfolger

das beste ist du telefonierst mal mit michael
da brauchst du vielleicht auch die leinwand nicht mehr bauen
guck dir mal die framestar rahmenleinwände leinwände auf dem banner links auf dieser seite an
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2469
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Uwe » 24.08.2008 13:42

Hallo Steffen,

und die Playstation 3 als Blue Ray Player schon fest

nach meinen Informationen will Sony demnächst neue Modelle mit größeren Festplatten herausbringen.
Es ist im Gespräch das sie eventuell noch leiser und stromsparender sein sollen als die 40G Version, sollte dir die 40G Version reichen werden sie die Preise bestimmt nochmal senken.

DLP soll ja schärfer sein

nein das stimmt so nicht, der Schärfeeindruck hängt mit einigen Faktoren u.a. dem Inbild-Kontrast zusammen. Beide Techniken nehmen sich da nicht's ein HC6000 repräsentiert aktuell die Schärfereferenz. Das Bild sollte aber auch nicht zu digital wirken. Also du solltest dir einfach mal deine PJ Kanditaen live anschauen, auch in anbetracht der Regenbogen Problematik.
Du hast bestimmt davon gelesen, daß manche Projektorbesitzer Probleme damit haben, ich habe ihn ganz am Anfang auch provozieren können, nehme ihn aber inzwischen definitiv nicht mehr war. Auch hat sich noch kein Gast über solche 'Erscheinungen' beklagt, also die Prokis anschauen ist Pflicht.

Wie sieht es mit der allgemeinen Lebensdauer

ich denke auch hier nehmen sich inzwischen LCD vs. DLP nichts mehr, die vor und Nachteile beider Systeme sind marginal.

Ich kann dir ebenfalls nur ein Gespräch mit Michael empfehlen, er kennt sich in der Materie sehr gut aus, und ist ein mehr als kompetenter und ehrlicher Ansprechparnter.


Gruß,
Uwe
VG Uwe

JVC DLA-X5000 (Black), 335 cm 16:9/21:9 OPERA-Selbsbauleinwand, Samsung UE65-KS8090, Panasonic DMP-UB900EGK, 2 x Panasonic DMP-UB404EGK, Sony PS4 Pro, Xbox One S (Black), Denon AVRX3200WBKE2, Popcorn Hour C-200, 2 x Canton Center, 2 x Canton Front, 3 x Canton SUB, 4 x Klipsch Rear, HUMAX Nano Sat;
Benutzeravatar
Uwe
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3645
Registriert: 16.12.2007 11:40

Re: ein neues Heimkino wird geplant

Beitragvon Steffen Ramme » 27.08.2008 20:02

Ich habe jetzt gelesen das die Playstation 3 im Internet bei Amazon oder so neu mit 80 GB für nur 399,- angeboten wird, mit einem Controller. Ich denke,dass ist ein guter deal oder?
Steffen Ramme
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 15
Registriert: 05.06.2008 11:30

Nächste

Zurück zu Technische Dinge - Projektoren, Kaufberatung, Heimkino-Planung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron