beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Probleme, Lösungen, allgemeine Fragen - der Weg zum großen Bild

Moderator: Michael

beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon smeah » 28.06.2009 17:44

ich war samstag bei einem örtliche händler (http://artundvoice.de/) und habe mir mal die folgenden beamer angeschaut.

- epson tw 3800
- epson tw 5000

- mistubishi hc 7000
- mistubishi hc 6500


bin irgendwie ein bissl enttäuscht und verwirrt zugleich .. hatte mir von dem hc 7000 irgendwie mehr versprochen. erhoffe mir ein paar gute tips von euch um der kaufentscheidung ein klein wenig näher zu kommen. vielleicht kann karsten ja ein bissl was zum hc7000 sagen .. oder der ein oder andere etwas zu den epson geräten!

kurz zu meiner persönlichen einschätzung der unterschiedlichen beamer:

hc6500:
klares bild - jedoch konnte ich nicht wirklich viel mehr erhaschen, weil wir beide damit beschäftigt waren das kabel an den hc7000 zu fummeln.
der war dann auch schnell an und somit war der kleine burder nicht mehr wirklich das thema! fällt also raus bei der entscheidung ...

hc7000:
- gestochen scharfes bild.
- sehr leise, wie von michael bereits erwähnt
- kaum hitzeentwicklung
- leider einen "schlechten" schwarzwert (im gegensatz zum epson 3800 - und das fällt schon sehr auf)
- jedoch eine extreme tiefe im bild (man wird förmlich ins bild gezogen)
- schönes design (was für den kauf aber nicht als argument zählt)

tw 3800:
- sehr warm (gebläse geht nach vorn weg - warme luft weicht zwar noch aben ab, aber irgendwie stößt mich das persönlich ab -> bin ein hitzeempfindlicher mensch)
- sehr geiler schwarzwert
- hoher kontrast
- nicht ganz so ein scharfes bild wie beim mitsubishi (was durch den hohen schwarzwert aber irgendwie wieder ausgeglichen wird finde ich persönlich)
- bissl lauter als der mitsubishi (aber wärend des film nicht hörbar)
- besser für spiele - schnellere birne meinte der kerl bei art & voice (wobei die eigentlich der mitsubishi haben soll)

tw 5000:
- geiler schwarzwert wie beim kleinen bruder
- persönliche einschätzung - schärfer als der 3800er und auch der hc7000
- schnell aus gemacht, da das budget nicht ausreicht und ich mich nicht ans bild gewöhnen wollte :)

alles in allem bin ich jetzt mehr verwirrter als vorher! was will ich? hm, gute frage. lege ich mehr wert auf den schwarzwert, was wie bereits erwähnt das bild doch gefühlt aufwertet an schärfe? oder will ich das schärfemonster in form des hc7000 der dann aber wiederum nicht so einen tollen farbanteil besitzt und mit einem recht dunklen bild daher kam? soll ich bissl geld sparen und den "kleinen" tw 3800 kaufen? auch rücksicht auf das bessere spielevermögen vom tw3800 nehmen? die längere lebensdauer des mitsubishis als sicherheit wählen?
ihr seht, ich bin weiterhin auf eure hilfe angewiesen! sprecht ihr mal aus erfahrung. entscheide ich mich richtig wenn ich mehr wert auf die schärfe lege, oder besser den höheren schwarzwert wählen. denn im vergleich ist es doch schon sehr aufgefallen! will dazu noch erwähnen, dass ich momentan noch im wohnzimmer residiere und die frage des häuserkaufs noch nicht geklärt ist und ich noch nicht sicher sagen kann ob ich irgendwann die möglichkeit habe einen kellerraum vollends abzudunkel. klar kann ich im wohnzimmer noch andere verdunkelnde rollos kaufen, aber so richt düster wird es wohl nicht werden. somit ist es bezüglich des hc7000 nicht mehr so doll da dieser ja nun mal wert auf einen völlig abgedunkelten raum legt.

auch die leinwand kam zur sprache! er war der meinung ich sollte lieber eine kleinere leinwand wählen, da ich in unseren räumen nicht allzu viel abstand zur leinwand habe (max. 4 m sitzabstand). wir müssten den kopf zu weit drehen um das ganze bild einsehen zu können. michael sagte mir eine 2,4 m leinwand würde für den hc7000 kein problem darstellen. er jedoch sagte, das man ein 3m leinwand mit dem hc7000 nicht mehr betreiben könnte. was mache ich nun bezüglich der leinwand-frage? klappt das mit einer 2,4 m leinwand???? oder sollte ich eine kleinere wählen auch wegen des sitzabstandes? die nächste frage geht sicherlich in richtung: 16:9 oder 21:9 ... ? wie ist es eigentlich mit den formaten der aufgenommenen filme? welche formate sind mehr / öfters vertreten?

viel text ich weiß ... sorry

wär lieb wenn ihr euch die zeit nehmt und mal drüber lest und mir den ein oder anderen tip geben könnt oderauch einige erfahrungen habt ...

danke und gruß tobi

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Wolfschädel » 28.06.2009 18:49

Hi Tobi,
da kannst Du ja froh sein,dass er dir keinen D-ILA Proki vorgeführt hat,die sind noch mal besser in der abgelichteten Bildqualität.
Man muß hier halt wissen,was man ausgeben möchte.Du bekommst für mehr Geld auch oftmals auch mehr Qualität.

Ich hatte leider keine direkte Möglichkeit den Epson TW 5000 und den Mitsubishi HC-7000 zu vergleichen.Daher kann ich das mit dem Schwarzwert auch nicht beurteilen.Ich kann nur sagen,dass ich selber höchst zufrieden bin mit dem Gerät.Alleine die motorgesteuerte Lensshift und Schärfefunktion will ich nun gar nicht mehr missen.Auch die Abspeicherung des Bildes auf den Panels ist ne ganz feine Sache.Ein Knopfdruck,und ich kann zwischen 16:9 und 21:9 umstellen und meine Maskierung anbringen.Wenn man nicht maskiert sicherlich nicht so interessant.
Beim Epson mußt du jedes mal manuel die wackeligen Rädchen drehen,und das Bild runter oder hoch zu verschieben.Auch schrieb der Michael damals,vor meiner Kaufentscheidung,dass der Mitsubishi eine sehr gute Objektivqualität bietet.Auch den quasi unhörbaren Kühler des HC 7000 hat mich dazu bewogen,dieses Gerät zu kaufen.Ich sitze sehr nahe am Gerät und man hört eigentlich nix.Aber auch er entwickelt einen sehr warmen Luftstrom,wenn er länger in Betrieb ist.Aber das ist bei allen so.
Es gibt bei den LCDs keinen Beamer,der dir ein schärferes Bild darstellen kann.Und der Preisunterschied war dann das letzte,was meine Entscheidung in Richtung Mitsubishi lenkte.Ich habe es nicht bereut.
Doch ist mir und sollte dir sehr wohl bewusst sein,dass Du noch immer ein bisschen mehr bekommen kannst,wenn du auch mehr Geld auf den Tisch legst.
Der Epson TW 5000 ist ein ausgezeichnetes Gerät,kostet aber auch noch etwas mehr als der HC 7000.Und diese Mehrkosten sollten auch irgendwo gerechtfertigt sein.Was sonst sollte für den TW sprechen,wenn er die gleichen qualitativen Werte aufzeigen würde,wie der Mitsubishi?
Der Schwarzwert mag ein klein wenig besser sein,aber sicherlich sind da keine Welten festzustellen.Dazu soll dir der Michael etwas sagen.Kenne nur Berichte aus div. Tests.
Und da ich einen optimal abgedunkelten Raum habe,spielt das bei mir auch nicht mehr so die Rolle.Mein nächster Beamer wird ein I DLA und dann ist der Schwarzwert noch besser ;) Aber es geht halt immer besser,nur mußt du wissen,was es dir wert ist oder ob du noch andere verpflichtungen hast.Ich bin zumindest mit der gebotenen Preis/Leistung höchst zufrieden.
Spar doch noch nen paar Monate länger und kauf dir den Epson TW 5000.
Hast Du dich mal mit dem Michael unterhalten?Ich mag hier nicht über Preise reden,doch kann dir der Michael sicherlich ein tolles Angebot machen.Danach ist die Preisspanne zwischen dem Epson und dem HC nicht mehr sehr groß.Und wenn Du davon überzeugt bist,es ist für dich der bessere Beamer,würde ich so handeln und noch mal einen oder 2 Monate länger sparen,kenne deine Finanzen ja nicht ;)
Über den Epson TW 3800 kann ich nichts sagen,auch da muß dir der Michael helfen.Das er einen soviel besseren Schwarzwert haben soll wie ein HC 7000 mag ich kaum glauben.Wenn er für dich aber doch das für besser empfundene Bild dargestellt hat,dann leg dein Augenmerk doch auf diesen Beamer.Schließlich sollte er dir zusagen und du dich nicht von anderen Meinungen verunsichern lassen.
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon smeah » 28.06.2009 19:02

den tw5000 habe ich wie gesagt nicht wirklich lange anschauen können. letztlich ist er preislich denke ich für mich auch eher uninteressant. ich habe mich mit michael auch bereits ausgiebig unterhalten. und die leinwand muss ja auch noch bezahlt werden ^^
prinzipiell liege ich auch eher beim mitsubishi hc 7000 - was mich nur bissl geschockt hatte war, dass er so einen unterschied beim schwarzwert hatte und das bild halt sehr dunkel war. michael hatte auch bereits vermutet, dass der eco-modus aktiv war beim hc 7000! aber ich kann mir keinen händler vorstellen der im eco-modus ein gerät vorführt. vielleicht zum zeigen mal, aber nicht die komplette dauer über. der raum war auch nicht zu 100% dunkel - konnte die boxen und die möbel im raum deutlich erkennen. wie verhält sich dein "mitsu" in einem - ja sagen wir mal halbdunklem raum?

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Wolfschädel » 28.06.2009 19:18

Der Preisunterschied zwischen einem HC 7000 und einem TW 5000 ist,wenn der Michael das noch so anbietet,nicht wirklich hoch.Daher halt noch bissel sparen und für einen persönlich das bessere Bild nehmen.Du käufst das Teil nicht nur für 2 Wochen,doch wirst du dich nach diesen spätestens ärgern,wenn man mit dem Bild nicht zufrieden bist.Du darfst auf alle Fälle nichts übersturzen.Du würdest dich sehr lange ärgern.

Ich kann dir keine Erfahrungsberichte über das Beamerbild im Halbdunkeln berichten.Ich habe schon immer den Raum komplett verdunkelt bevor ein Film anstand.Selbst mit meinem Sanyo PLV Z1 oder Z5 habe ich nur im abgedunkelten Raum geschaut.Daher kann ich dir da nicht weiterhelfen,weil ich mit halbdunklen Räumen gar keine Erfahrung habe.

Ich kann über den TW 3800 nicht Urteilen,kenne das Gerät nicht.Ob der sich überhaupt noch lohnt weil er vielleicht von der Austattung und Technik nicht mit den anderen Geräten mithalten kann,mag ich ebenso nicht beurteilen.Das sollte sich nur ein Mensch erlauben,der Ahnung von den Geräten hat oder wie der Michael,täglich damit zu tun.
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon smeah » 29.06.2009 08:28

habe mir noch mal einige tests über den epson TW 5000 durch gelesen.
unter anderem diesen hier von audiovision: http://audiovision.de/Test-Archiv/Tests/2009/06/Test-Epson-EH-TW5000-LCD-Projektor-fuer-3300
was die schreiben klingt eigentlich ganz gut! guter schwarzwert, gutes farbbild, ausreichend bildtiefe ist vorhanden und was mich sehr interessiert eine gute bewegungsauflösung! lediglich über die bildschärfe verlieren sie kaum worte.
da muss ich nun wohl auf die aussage von michael zählen und vertrauen .. gib doch mal ein lebenszeichen von dir und sag was zum bild des TW 5000 :mrgreen:

viele testberichte die ich gelesen habe pralen den TW 5000 gleichwertig mit der JVC HD serie an, was wohl kaum eine sinnvolle information ist. wenn der TW 5000 doch mehr in die richtung der schärfe des HC 7000 geht, dann sollte ich wohl doch eher an eine noch höhere aufwendung im beamer-bereich denken. was mich echt überrascht hatte war die farbhelle des bildes beim TW 3800. und der TW 5000 hat es ihm gleich getan - nur die schärfe habe ich nicht mehr so wirklich in erinnerung. ich befürchte fast ich muss noch mal nach hannover zu art & voice gurken und mir den HC 7000 und den TW 5000 in direktem vergleich ansehen!
lege schon viel wert auf ein scharfes bild - wenn es jedoch zu dunkel ist gefällt es mir schon nicht mehr so sehr ...

die qual der wahl ...

und du hast auch recht karsten, wenn ich nur wegen des geringeren preises die entscheidung auf den HC 7000 lenke würde ich mich vermutlich in kürzester zukunft ärgern .. !!

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Thomas » 29.06.2009 09:39

Hi smeah,
die Bildschärfe ist auch mein "wichtigstes Bildparameter".
Sind wir mal ehrlich, dreht man etwas am Focus, ist das Bild sofort hin und unerträglich. Dreht man an der Farbe, gehts immer noch. Selbst beim Kontrast kann man nach Geschmack rumstellen und das Bild bleibt immer noch irgendwie ok.
Ich würde dir raten: immer wieder Probeschauen, natürlich am besten zu hause, so über´s WE z.B., wenn der Händler mitspielt. Wenn nicht, soll er seine Beamer behalten.
Wo der Abluftstrom aus dem Beamer austritt sollte dabei eine nicht so große Rolle spielen.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon smeah » 29.06.2009 09:44

ich kann mir kaum vorstellen, dass der händler mir einen 3000.- € teuren beamer inkl. 500.- € leinwand mal eben übers wochenende mit gibt zum testen ... :mad:

du schreibst ich kann die helligkeit und den kontrast noch immer nach regeln .. vom kontrast würde ich jetzt persönlich die finger lassen, aber wie ist das genau mit der helligkeit? kann leider in sachen beamer nicht aus refahrung sprechen. wird das bild nicht irgendwo verschlechtert dadurch??

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Thomas » 29.06.2009 10:50

Doch smeah,
ein vernünftiger Händler gibt dir das Zeug mit. Vielleicht muß du einen Pfand zahlen, na und ?
Schon mal ein Auto gekauft ? Das kriegst du auch übers WE und so eine Karre kostet schnell 20T€ und mehr.

Zur Bildeinstellung kann ich sagen, daß ich manchmal am Proki schraube, je nach Film mal mehr mal gar nicht.
Wieso sollte man denn nicht den Kontrast nachregeln ? Da kann man noch mehr verstellen 8) .
Das Bild muß dir gefallen und nicht irgendjemand anderem, der vielleicht stundenlang über Bildparameter reverieren kann.
Deshalb sagte ich: zu hause testen.
Im Laden fällt das vielleicht etwas schwer durch die Reizüberflutung dort und die nicht gewährleistete Verdunkelung.
Ist es zu hause dunkel wie in einem Bärenpo, dann ist meist auch der ECO-Modus ausreichend hell.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon smeah » 29.06.2009 13:29

ich werd mal anfragen bei art und voice ob die da mit machen .. ansonsten gibt es ja noch mediastar in hannover - sonst probiere ich es bei denen mal ..

hat eigentlich sonst noch jemand den TW 5000 aus dem forum ??

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Wolfschädel » 29.06.2009 16:05

Hey Tobi,

Zitat"und du hast auch recht karsten, wenn ich nur wegen des geringeren preises die entscheidung auf den HC 7000 lenke würde ich mich vermutlich in kürzester zukunft ärgern .. !!"

also bitte,der HC 7000 ist ein ausgezeichnetes Gerät und jedes bisschen Geld wert. Ich glaube nicht,dass Du dich ärgern würdest.Nur halt im direkten Vergleich vor Ort beim Händler wird dir vielleicht der Unterschied auffallen.Das ist ja immer so ein Problem.Wenn man vergleich,merkt und sieht man die stärken und schwächen der einzelnen Geräte am besten.Hättest DU dir nur den HC 7000 einzeln angeschaut,oder gleich bestellt,wärest Du vom Bild sicherlich total begeistert gewesen.Nun hast Du verglichen und teurere Geräte zeigen nun eine leichte Qualitätssteigerung die du mit einem höheren Einkaufspreis bezahlen mußt.Bleibt die Frage,ob es so ein Gerät sein muß?Zu vergleichen hat nicht immer Vorteile.Man kommt so leicht von seinem gesetzten Budget ab,weil ein teureres Gerät ein noch besseres Bild liefert.

Und warum käufst DU die nicht über den Michael ein?Da bekommst Du sicherlich einen besseren Preis.Hast definitiv die Vorteile,sich das Gerät einige Wochen anschauen zu können,und bei nichtgefallen schickst Du es zurück.Das wirst Du aber nicht,egal ob TW oder HC :)

Wenn Du dich nun natürlich auf den TW5000 konzentrieren möchtest,wirst Du in meinen Augen einen gleichwertigen Beamer im vergleich zum HC 7000 kaufen.Er hat im Schwarzwert vorteile und dafür in anderen Dingen wie Verarbeitung dann kleine Nachteile.Aber worauf du beim Bild persönlich Wert legen möchtest,kann dir keiner raten.Das mußt Du selber wissen.Ist es der Schwarzwert?Ist es die Schärfe?Der Kontrast? :)
Und soviel ich weis hat hier niemand den TW5000 von den aktiven Usern hier im Forum.Das sind ja nicht so viele ;) Aber das wäre natürlich auch ne feine Sache,solltest Du den TW nehmen.So hätten wir ein noch breiter gefächertes Beamerfeld,was bei den Bewertungen der Filme ja auch immer eine kleine Rolle spielt.Auf dem einen Beamer wirkt ein Film halt immer etwas anders als auf einem markenfremden Gerät.
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon smeah » 29.06.2009 16:29

hallo karsten

ich haber bereits mit michael über 2 std telefoniert und er hat mir alle genannten beamer auch bereits angeboten. es ist für mich nur die frage zu welchem ich mich entscheide.

und nein, ich habe mich noch nicht für den TW entschieden! meine auswahl fällt eher auf den HC ... es liegen momentan einfach mehr pluspunkte beim HC! wenn jemand noch zufällig ein paar nette infos über den TW los lässt könnte ich mich evtl noch umstimmen lassen! aber da, wie du ja nun selber bereits sagtest, niemand den TW besitzt wird es soweit wohl auch nicht kommen!
meine angst ist es einfach, dass der HC zu wenig bildhelle entwickelt und ich dadurch enttäuscht werden könnte. sicher habe ich den beamer bisher nur im vergleich zum TW gesehen. und das war meiner meinung nach schon ein heftiger unterschied. wobei ich selbst eher auf die schärfe setzte. wie bereits in diesem thread erwähnt wurde kann man die bildhelligkeit auch noch verändern.
alles in allem hatte ich den HC von anfang an auf meiner liste. dre preis ist hoch ok. ein angebot liegt aber auch vor. jedoch müsste ich dann noch ein bissl warten und das will ich ehrlich gesagt nicht mehr. der HC wird mich denke ich auch sehr zufrieden stellen.

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Michael » 29.06.2009 16:51

Ich hatte mit Tobi schon Kontakt per PM. Ist aber durchaus sinnvoll, solch Themen auch im Forum anzusprechen. Schließlich sind das für den Ratsuchenden interessante Infos und es ist sowieso schade, daß die interessantesten technischen Diskussionen bei uns oft nur über PM laufen. Inhalte, die hier fehlen...

Also, zum Schwarzwert. Dieser beschreibt allein, wie gut ein Projektor schwarz darstellen kann. Allerdings nutzt ein guter Schwarzwert nur in einem dunklen Raum. Schwarz ist keine Farbe die projisiert wird. Schwarz bedeutet einfach kein Licht. Ist der Raum dunkel, ist es die Leinwand dann auch. Ist Licht im Raum, so bestimmt dieses Licht den Schwarzwert - nicht der Projektor.
Der HC-7000 hat einen ausgesprochen guten Schwarzwert. Er wird hier nicht vom TW5000 übertroffen. Es ist nichtmals sonderlich weit von den JVCs weg. Und der TW3800 ist ein sehr guter Universalprojektor, der auch im Heimkino eine gute Vorstellung liefert. Er ist aber nicht speziell in Richtung Schwarzwert, Kontrast und Bildplastizität getrimmt, wie es die reinen Heimkinogeräte TW5000 oder HC-7000 sind. Zeigt in einer Vorührung ein TW3800 einen besseren Schwarzwert, als ein HC-7000, so war da etwas technisch nicht in Ordnung. Die Lichtmenge des HC-7000 reicht für die gewünschte Leinwandgröße absolut aus. Sie müsste auch nicht höher liegen. Ein extrem helles Bild beeindruckt vielleicht auf den ersten Blick - aber das wars dann in der Regel auch schon. Denn : Die Bildplastizität bleibt auf der Strecke. Diese entsteht durch das Zusammenspiel von Bildschärfe und Kontrast. Und mehr Licht bedeutet nun mal auch weniger Kontrast.
Beim Vergleich HC-7000 und TW-5000 fällt auf, daß die Bildplastizität etwa identisch ist. Trotz dem etwas höheren Kontrast kann sich der TW5000 in diesem Punkt nicht absetzen. Ganz einfach, weil der HC-7000 dies mit seiner besonders hohen Bildschärfe wieder ausgleicht. Was aber am Ende besser gefällt, ist natürlich Geschmackssache. Da muss jeder für sich die richtige Entscheidung treffen. Wobei es Fehlkäufe in dieser Qualitätsklasse kaum geben dürfte.

Je nach Raumhelligkeit kann durchaus ein lichtstarker aber kontrastschwacher Projektor einen besseren Schwarzwert liefern, als ein reiner Heimkinoprojektor (der nie auf max. Leuchtleistung getrimmt ist, da diese in dunklen Räumen nicht erforderlich ist). Das liegt einfach daran, wie unser Auge Kontraste wahrnimmt. Man kann dies einfach testen : Ich schaue in einem hellen Raum auf eine weiße Leinwand. Das Ergebnis - wenn wunderts - eine weiße Leinwand. Nun strahle ich die eine Leinwandhälfte mit grellweißem Licht an - die andere nicht. Zwar ändert sich an der nicht angestrahlten Leinwandhälfte bez. der Helligkeit nichts, trotzdem wirkt sie wesentlich dunkler oder auf den ersten Blich nahezu schwarz. Besonders sehr helle und farbenfroh eingestellte Geräte können so z.B. unter Messebedingungen in Räumen mit viel restlicht durchaus gefallen. Im dunklen Heimkino zuhause sieht das aber anders aus. Dort sieht man den schlechteren Schwarzwert sofort.

Ein TW5000 bietet tatsächlich etwas mehr Kontrast. Er kann also bei gleichem Schwarzwert trotzdem helle Bildanteile mit etwas mehr Licht darstellen. Die Unterschiede sind nun nicht sonderlich groß, aber immerhin schnell sichtbar (im direkten Vergleich). Dies ist ein Vorteil. Es kommt aber auch auf die Bildgröße an. Vorteile, die erst auf größeren Bildbreiten ihr Gewicht voll ausspielen, sind auf kleineren Bildbreiten weniger wichtig. Highend-Geräte, die auf 3 oder 4m Bildbreite entzücken, sind auf einer 5m Leinwand nur Einsteiger-Modelle, die für einen kurzen Testbetrieb taugen...

Der HC-7000 bietet dafür ein etwas schärferes Bild. Auch die Farbwiedergabe ist etwas natürlicher - wobei das natürlich einstellbar ist und vom Geschmack bzw. vom farbempfinden des Betrachters abhängt. Das die Mitsubishis in Sachen Komfort, Ausstattung, Lautstärke und Verarbeitungsqualität sehr weit oben im `Ranking´ stehen, war nie ein Geheimnis. Und dann muss man die Prioritäten eben entsprechend legen und auch die jeweiligen Preisunterschiede berücksichtigen.

Noch mehr Schwarz, noch mehr Kontrast und Bildplastizität - natürlich geht das. JVCs D-ILA Modelle sind in diesen Punkten unerreicht. Sie liegen aber auch preislich höher und man bekam schon immer für mehr Geld auch mehr Leistung. Da muss man sich vorab Grenzen setzen, innerhalb deren man eine Entscheidung trifft.

Ach so - noch ein Punkt aus der letzten PM. LCD und D-ILA Geräte kennen keine Nachzieheffekte. Dieses Thema ist seit Jahren durch. Damals schalteten die LCDs (zu 1-Chip Zeiten) deutlich langsamer und so kam es in ganz bestimmten Szenen schon einmal zu solchen Effekten. Das ist lange Geschichte. Heutige LCD oder auch LCoS Panele schalten um ein mehrfaches schneller, als die Bildraten es überhaupt erfordern würden. Zieht da beim Fussball der Ball eine Spur hinter sich her, so liegts an der Zuspielung (Signal), an einer schlechten Signalverarbeitung oder an schlecht skalierten Material.
Die bei Kinofilmen manchmal sichtbaren minimalen Ruckler (besonders bei hochauflösenden Aufnahmen, die aus dem PC eingefügt wurden), oder auch typischen Bewegungsunschärfen, liegen an der Bildwiederholfrequenz, der Verschlusszeit der Filmkamera oder der Schwenkgeschwindigkeit selbiger. Auch eine Bewegungsinterpolation die im Gehirn stattfindet, erzeugt dabei leichte Bewegungsunschärfe. Das war aber nie anders und wir kennen es aus dem Kino auch nicht anders. Die Schaltzeiten von LCD- oder LCoS Panele hat damit nichts zu tun.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Michael » 29.06.2009 16:53

Hallo Tobi,

jetzt hat sich das überschnitten. Eine Frage noch : wie groß war die Leinwand bei der Vorführung ? Stand der HC-7000 im Lampenmodus auf hoch oder niedrig ?
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon Wolfschädel » 29.06.2009 17:13

Was der Michael hier noch mal sehr ausführlich wiedergegeben hat,habe ich in den vorigen Posts ja bereits ausgedrückt,oder zumindest sollte es so rüber kommen.Der Unterschied ist nicht wirklich groß zwischen beiden Geräten.Da sich deine Anschaffung preislich am Budgetlimit bewegt,kannst Du völlig entspannt zum HC 7000 greifen.Den Diverenzbetrag zum TW 5000 kannst DU schon wieder in die Leinwand stecken.
Zuhause wird dich dann das Bild sehr begeistern,davon gehe ich schwer aus.Lieber würde ich noch versuchen die Räumlichkeiten etwas mehr abzudunkeln.Ein tolles Beispiel hat ja auch der Ralf geliefert.Ich kann es auch nur selber bestätigen.Mein eh schon abgedunkelter Raum wurde durch den schwarzen Teppich und die zusätzlichen Malerarbeiten noch weiter optimiert,was sich in einer noch besseren Bildqualität ausgezahlt hat.Wäre nämlich ziemlich schade,wenn Du,egal welcher Beamer es nun wird,das Potenzial nicht ausschöpfen kannst.
Du hast "noch nicht" die Möglichkeit einen seperaten Kinoraum einzurichten.Das haben die wenigsten.Aber wer so intensiv mit dem Virus angesteckt wurde wie Du,der sollte sich nicht abschrecken lassen,dass Wohnzimmer etwas mehr zum Heimkinoparadies umzubauen.
Eine schwarze Rückwand hilft deutlich.Man kann ja mit einem Vorhang arbeiten.Das mehr an Bildqualität wirst Du und Frau/Freundin/Hund zu schätzen wissen ;)
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: beamerkauf - beratung - erfahrungsaustausch

Beitragvon smeah » 29.06.2009 19:26

ok jetzt haben wir über die beamer ausführlich gesprochen .. eine entscheidung ist nun nicht mehr so weit weg.
ich denke auch, dass ich mich für den HC 7000 entscheiden werde - auch meine frau findet den "hübscher" ...

nur bezüglich der leinwand habt ihr noch keinen kommentar abgegeben. soll ich eher eine 16:9 oder eine 21:9 kaufen.
wie sieht es bezüglich der verfügbarkeit der filme aus - welches format gibt es öfter am markt? kann man da in eine richtung gehen oder ist das echt unterschiedlich?

gruß

Panasonic TX-P46GT30 | Denon DBP-1611 UD | Synology DS211j | Marantz SR7005 | Vincent SP-993 | nuVero11

Benutzeravatar
smeah
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 686
Registriert: 28.03.2009 10:18
Wohnort: Hinter der Kreuzung rechts ..

Nächste

Zurück zu Technische Dinge - Projektoren, Kaufberatung, Heimkino-Planung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron