Benötige Beamer-Beratung!

Probleme, Lösungen, allgemeine Fragen - der Weg zum großen Bild

Moderator: Michael

Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Demonium » 25.10.2011 14:42

Hallo

Da es bei mir in der Zwischenzeit finanziell richtig gut aussieht und ich sowieso bald eine neue Lampe für meinen Epson 4400er brauche, habe ich mich entschlossen, in nächster Zeit einen neuen Beamer zu kaufen.

Diesmal soll es ein richtig teures Teil werden, so von CHF 8'000.- bis maximal 9'000.- (ca. 6'000 bis 7'000 Euro!). Eigentlich richtig fies, dass man dem starken Schweizer Franken einen Riegel vorgeschoben hat! Sonst hätte ich bald günstiger einen Beamer in Deutschland bekommen, wenn das so weitergegangen wäre mit dem Franken! :lol:

Nun stellt sich die Frage, welche Art Beamer überhaupt das beste Bild macht, leider kenne ich mich da überhaupt nicht aus. D-ILA, DLP oder LCD? Stimmt es, dass D-ILA besseres Bild zaubern als LCD-Beamer?
Also ich möchte einfach den besten Beamer für maximal 7'000 Euro haben.
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Michael » 25.10.2011 21:17

Warte noch ein bischen, bis der JVC X70 verfügbar ist. Sobald Seriengeräte vorhanden sind, kann man genaueres dazu sagen. Ich denke, das wird der neue Benchmark in der Preisklasse bis 7000,- Euro. Und ja - diese Geräte sind LCD-Projektoren und auch allen 1 Chip DLP Geräten klar überlegen.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Demonium » 26.10.2011 00:43

Ist er auch D-ILA-Geräten überlegen? Ab wann wird er etwa zu kaufen sein? Nur damit ich das weiss, ob das Ding erst nächsten Sommer rauskommt oder schon dieses Jahr...
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon morricone » 26.10.2011 07:39

Der JVC X70 ist doch ein D-ILA :wink: Wird wohl mitte bis ende November dauern.
Ich war auch am überlegen obs dieses mal der größere wird oder doch erst den X30 als
Überbrückung, da nächstes Jahr bestimmt der kleine auch 4k haben wird?
Ich muss den X70 erst mal sehen, ob die Mehrinvestition gerechtfertigt ist.
Denn bisher waren die Unterschiede ja marginal! Ob 4k da jetzt viel bewegt, wird sich zeigen.

gruss
Benutzeravatar
morricone
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 803
Registriert: 19.02.2008 12:03

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Wolfschädel » 26.10.2011 09:03

natürlich mußt du wissen,was du willst,aber bedenke...7000€ sind verdammt viel Geld für ein Elektroartikel.Die Bildunterschiede zu den teilweise nur halb so teuren Serienbrüdern sind eigentlich als gering einzustufen.Die Frage ist...braucht man(du)das?

Die Diskussion um den schnellen Preisverfall hast du nicht mitbekommen?
Bedenke,nach spätestens 1 Jahr kostet der sicher 2000€ weniger und der bessere Nachfolger steht schon bereit,was den "Wert" weiter senkt.

Also eigentlich tuts auch der X30 und die Kosten sind (für mich) angebracht.Man muß sich der Illusion nicht hingeben,wenn man meint mit einem teuren Elektroprodukt könnte man den Fortschritt ausbremsen,in dem man Generationen auslassen kann.
Das Gerät altert genauso schnell wie alle anderen.
Daher würde ich mir überlegen,ob es wirklich soviel Geld sein muß,wenn man doch weiß,der Nachfolger und der Preisverfall beginnt,sobald man das Teil in den Händen hält.Deine Definition von ,was viel Geld ist,kenne ich natürlich nicht.Für mein Empfinden ist es das.
Ich weiß nicht,ob du die 7000€ mal locker aus der Spardose zahlst,oder ob du ewig dafür gespart hast.Kannst du in 2-3 Jahren wieder 7000€ für deinen neuen Beamer ausgeben?

Sry,mir kam es eben so rüber das du wenig bis keine Ahnung von der Technik hast und einfach mal meinst,mit 7000€ dir nen tollen Beamer holen zu müssen.Würde man dir den X30 vorführen,bin überzeugt,er würde dir gefallen.Danach den X70 und dann kannst du entscheiden,ob dir das der doppelte Preis wert ist.Die Technik bleibt nicht stehen und auch die 7000€ sind in 2 Jahren nicht mehr viel Wert wenn neue Techniken und Standarts im Unterhaltungsbereich einzug gehalten haben.

Ich will dir keine Standpauke halten oder dir den Spaß nehmen.Ich möchte einfach,dass du genau drüber nachdenkst.Schließlich bist du auch noch recht Jung und ob das Geld nicht vielleicht doch teilweise besser für die Zukunft zu investieren ist. :wink:
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Demonium » 26.10.2011 11:21

Hallo Wolfschädel

Ich gebe es ja zu, ich habe keine Ahnung von der Technik. Wenn die Unterschiede tatsächlich so gering sind, dann würde mir wirklich etwas Günstigeres auch reichen. Hauptsache es besteht ein mehr oder weniger grosser Unterschied beim Bild zu meinem Epson 4400. Wie schneidet der eigentlich zu den anderen Beamern in der Preiskategorie 7000 Euro ab? Wenn es sich nicht lohnt, dann kauf ich mir lieber ne neue Lampe für meinen Epson und spare das Geld für die Zukunft.
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon guido » 26.10.2011 12:36

Hallo,

ich bin damals vom Epson TW 1000 auf den JVC HD1 umgestiegen.
Das hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Ich würde schauen das ich noch einen der letzten JVC X3 bekomme.
Besser und günstiger kannst du fürs Geld nicht Filme gucken.
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2469
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Wolfschädel » 26.10.2011 12:47

der JVC X30/x70 ist dem Epson schon deutlich überlegen.Darüber mußt du dir keine Gedanken machen.Ein Umstieg ins hochwertigere Heimkinobild ist damit garantiert.Der D-ILA ist einem LCD schon (deutlich)überlegen.

Es stellte sich mir nur die Frage bei deinem Gesuch,ob du irgendwo einen Anhaltspunkt hast oder kennst,der dir einfach das Limit von 7000€ gesetzt hat.Oder bist du der meinung,nur für soviel Geld bekommt man ein hervorragendes Beamerbild?
Ich würde dir da eher erstmal zum X30 raten,der demnächst erscheint.Damit hast du nicht weniger Spaß als mit einem X70 oder Alternativen.

Der Gedanke,lieber das etwas günstigere Modell nehmen,das kaum merklich schlechter ist und dafür in kürzeren Abständen neue Geräte zu kaufen um technich auf dem Stand der Dinge zu bleiben ist in der Unterhaltungelektronik der für mich bessere weg.Dauherhaft kann selbst das teuerste Gerät seine Vorzüge nicht ausnutzen,da die Weiterentwicklung zu schnell vorangeht.
Und wenn jemand das Geld nicht mal so locker nebenbei hat,dann finde ich 7000€ als extrem viel.Sollte man sich trotz euphorie oder Vorfreude 2x gründlich überlegen.
Zumal es viele günstige Alternativen gibt,bei denen einem dann der schnelle Verfall des technischen Vorsprungs nicht mehr so weh tut,wenn diese nur die hälfte kosten.
Aber das alles ist deine Entscheidung.Geld ausgeben kann jeder.Elektronik wird produziert um in einem Jahr bereits wieder veraltet zu sein.Man käuft es sich und wenn es nach wenigen Jahren ausgetauscht wird,ist es keinen Cent mehr wert.Und wieviel Verlust man hat liegt eben auch am Kaufpreis.
Natürlich hat Qualität seinen Preis aber irgendwann kommt der Punkt,da muß man eben für 10% mehr Qualität 100% mehr zahlen.

Man kann nie auf den richtigen Moment warten,um sich etwas aus diesem Bereich zu kaufen.Die Entwicklung lässt es nicht zu.Entweder man käuft sich das Gerät,wenn man lust dazu hat oder lässt es bleiben.Überlegungen über einen richtigen Zeitpunkt sind unsinnig,den gibts nicht.
Man weiß auch im PC Bereich,das sich jedes halbe/dreiviertel Jahr die Leistung deutlich steigert und alle Hardware vor dieser Zeit ist dann Elektroschrott.Trotzdem gibt es PC Systeme für 3000€ die halt mal nen Jahr auf dem aktuellen Leistungsstand bleiben aber doch später abfallen.

ist bei den Beamern genau das selbe.Kauf dir ein 10000€ Gerät und schau dir ihn in 4 Jahren nochmal an.Dieses Bild können dann auch die 2000€ beamer.
Hat man die 10000€ hart gespart,ist das ein schweres Schicksal mit dem man leben muß oder eben man sieht es ein,das sich bestimmte Preisregionen einfach nicht lohnen,sofern man ein Durchschnittsgehalt mit nachhause bringt.

Ist es dir zu aufdringlich,wie ich dir mein Gedanke unterbreiten möchte,so sag kurz bescheid,dann melde ich mich aus diesem Thread ab.
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Demonium » 26.10.2011 13:05

Ne, du bist nicht zu aufdringlich. :wink: Der JVC X30 würde mich interessieren. Soweit ich dich verstanden habe, besteht da kein grosser Unterschied beim Bild im Vergleich zum X70, oder? Dann würde ich den X30er nehmen...Habe gerade nachgesehen, wieviel mein Epson 4400er jetzt noch kostet...Bin fast vom Stuhl gefallen, der Preis hat sich innerhalb von 2 Jahren halbiert! Unglaublich dieser Preisverfall!
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon morricone » 26.10.2011 13:45

Ne, du bist nicht zu aufdringlich. :wink: Der JVC X30 würde mich interessieren. Soweit ich dich verstanden habe, besteht da kein grosser Unterschied beim Bild im Vergleich zum X70, oder?

Das kann noch keiner sagen! Bisher war es noch so, aber da der X70 jetzt mit 4k Auflösung daherkommt (zwar nur skaliert nicht nativ), muss man
sehen ob das der große Sprung wird oder sich nur wenig Unterschiede zeigen. Ich denke mit dem X30 macht man nichts falsch bei der rasanten Entwicklung
und Preisstürzen. Ich werde mich wohl auch für den X30 entscheiden, denn ein Jahr ohne Beamer wird wohl zu heftig :roll:

gruss
Benutzeravatar
morricone
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 803
Registriert: 19.02.2008 12:03

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Demonium » 26.10.2011 14:34

4K skaliert, das tönt heftig...Ich wage mir nicht auszumalen, wie das aussehen wird! Wahrscheinlich wird zumindest dann echtes 4K ein Sprung wie von DVD zu Blu-Ray/HD DVD! :shock:

Aber dann brauchen wir erstmal nen Blu-Ray-Nachfolger...Es sei denn, es gäbe 4K-Updates für die momentanen Blu-Ray-Player......Aber unwahrscheinlich! Man will ja Kohle machen! :lol:
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Wolfschädel » 26.10.2011 16:24

Demonium,
einen vergleich gibts noch nicht,da die Geräte erst erscheinen.Ich nehme einfach an,es wird so sein wie bei den zig Vorgängern des Herstellers.Hier waren die "kleinen" Modelle wohl alle samt mehr als ausreichend.Wer aber das bestmögliche haben möchte.muß unverhältnissmäßig viel Geld bezahlen und hat von der Qualität nicht mehr,als alle anderen,da die Entwicklung weiterzieht.

Das Thema 4K bringen die neuen Geräte(Sony,JVC ab X70) zwar mit,aber auch nur um mit neuen Features zu locken.Wer will hochscaliertes 4K Material,wenn der Nachfolger bereits 4K Native darstellt?Das ist wie HD ready zu Full HD.Wer braucht 4K wenn es nur nochscaliertes Filmmaterial gibt?(welches es ja noch nichtmal gibt^^)
Der Unterschied wird sicher nicht so deutlich ausfallen wie von DVD zur BD.Die Unterschiede werden immer feiner,da irgendwann auch das Auge dem ganzen ein Limit setzt.
Vielleicht ist der Nachfolger der BD aber auch auf 8K ausgelegt?Wer weiß es schon?Noch steht es nicht fest.
Gruß
Karsten

3D Beamer: Mitsubishi HC9000D
Player: Toshiba XE-1 - Denon DVD-2500BT - Panasonic DMP-BDT310
Receiver: Onkyo TX-SR606 S
Boxen:Teufel: 3x M1000FCR, 2 xM1000D,M5100SW,5.1 System
Leinwand: Framestar 190 Rahmenleinwand, Maßanfertigung
Benutzeravatar
Wolfschädel
sollte hier Miete zahlen
sollte hier Miete zahlen
 
Beiträge: 1158
Registriert: 29.07.2007 12:58
Wohnort: zwischen Frankfurt und Wiesbaden im schönen Taunus/Hessen

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Thomas » 26.10.2011 16:27

Hi,
suche dir einen Händler deines Vertrauens (keinen Kistenschieber)und schaue dir einfach einen Projektor deiner Wahl bei dir zu Hause an.
Am Besten vergleichst du deine Wahl dann direkt mit deinem vorhandenen TW 4400. Du wirst sofort feststellen, daß der TW 4400 so schlecht nicht ist. Die DILA sind von der Schwarzdarstellung her, von der relativen Farbreinheit und von der Bildschärfe her sehr überzeugend und auch überlegen. Die Konvergenz der DILA Chips ist auch besser, hat Epson nicht so im Griff. Auch mein TW 5500 muß sich nach ein paar Sitzungen klar geschlagen geben. Das alles geschieht jedoch auf hohem!! Niveau. Die Epson tricksen viel, die DILA können die Sachen ohne Hilfsmittel, wie z.B. einer mechanischen Blende die da rattert wie eine Festplatte.
Nicht zu Verachten auch die 3D Fähigkeit der Geräte. Der kommende X30 wird im 3D Modus heller sein und so gegen eines der größten Mankos der 3D Darstellung angehen, der ziemlich dunkelen 3D-Bilder.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2784
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon Demonium » 26.10.2011 16:42

Ich habe mal gehört, was das menschliche Auge an Farbnuancen usw. wahrnehmen kann, schafft bisher noch kein Computer! Ich kann mir momentan auch nicht vorstellen, wie 4K oder gar 8K aussehen soll. Enorm viel schärfer gehts eigentlich gar nicht mehr (wenn man sich Avatar anschaut meine ich)...Ansonsten wird es irgendwann unrealistisch, wenn einfach alles so scharf ist. Wir sehen unsere Welt ja auch nicht so abnormal gestochen scharf. Jedenfalls ich nicht! :wink:

Mit dem Beamer warte ich jetzt einfach noch ein bisschen...
Blu-Ray Player: Denon BD-3800
Beamer: Epson 4400
Surroundanlage: Teufel
Benutzeravatar
Demonium
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3082
Registriert: 03.11.2006 12:10

Re: Benötige Beamer-Beratung!

Beitragvon morricone » 26.10.2011 18:38

Hier mal ein Vergleich, wie schnell der X7 im Preis (UVP7000) gefallen ist und der ist noch nicht mal 1 Jahr alt:http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2420791_-dla-x7-jvc.html
Benutzeravatar
morricone
schaut zuviele Filme
schaut zuviele Filme
 
Beiträge: 803
Registriert: 19.02.2008 12:03

Nächste

Zurück zu Technische Dinge - Projektoren, Kaufberatung, Heimkino-Planung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron