Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Probleme, Lösungen, allgemeine Fragen - der Weg zum großen Bild

Moderator: Michael

Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Beitragvon Akira » 07.10.2012 13:56

So dann mal meine Eindrücke der Beamer, der Mitsubishi HC 5 war nicht vor Ort, daher habe ich mir den HC9000 genauer angeschaut in 2/3D! Natürlich wurden auch die JVC´s X35/55 intensiv betrachtet. Der Sony vpl-hw50 war leider ebenfalls nicht zugegen, das hole ich aber nach..

Vorweg möchte ich noch sagen das ich mich mit technischen Daten der Geräte, sowie Fachchinesisch nicht befasse, hier kommt rein mein empfinden zu Wort, welches ich vom gezeigten auf der Leinwand hatte.

Nun fang ich mit dem Mitsubishi an, während ich den abgedunkelten Vorführraum betrat, lief noch der HC7800 im 3D Betrieb mit Avatar, ein schönes Bild mit guter Bewegungsschärfe und wenig Lichtverlust wie ich fand..
Es folgte der HC9000 im 2D Betrieb mit Casino Royal in der Anfangssequenz, auch hier wurde deutlich das Mitsubishi bei der Bewegungsschärfe richtig gut ist, das Bild fand ich knackig Scharf und sehr Kontrastreich. Danach folgte wie wohl häufig bei Vorführungen Avatar in 3D, huii, ein tolles Bild, obwohl ich den HC 7800 etwas heller fand, ist wohl technisch bedingt da er ein DLP ist, wie der nette Herr von Mitsubishi mir sagte. Dennoch überzeugte der HC 9000 mit einem wie ich fand tollem Bild, schön scharf und das 3D war einfach Klasse..

Nun ging es zum JVC X35, als ich reinplatzte lief The Avengers in 2D. Mein erster Eindruck war einfach Geil, ein super Schwarzwert, ein sehr detailliertes Bild und auch der Kontrast war Klasse... Nun mein Wohnzimmerkino, ist nicht so abgedunkelt, da hatte der Vorführraum natürlich Vorteile, die einem Beamer entgegen kommen.. Aber ich habe auch meinen HD 350 in dem Vorführraum gesehen, der Sprung nach vorn war mehr als deutlich !!!
Kurz und knapp, ein tolles Gerät..

Ganz neugierig ging es dann zum X55, da konnte ich gleich den Anfang von Hugo Cabret in 3D bewundern.. Ein tolles Bild, auch wenn hier auch etwas Lichtverlust zu bemängeln ist, dennoch ist das jammern auf hohem Niveau.
Dann kam der letzte Harry Potter in 2D zum Einsatz, im wechsel vom normalen in den 4K Modus. Geich vorweg, ohne 4K gab es ein tolles Bild, die düsteren Bilder beim Endkampf in der Burg wurden toll detailliert wiedergegeben. Feinste Abstufungen, zauberten viele Details hervor, das sah schon mal Klasse aus. Dann wurde auf 4K umgestellt, Wowww, noch mehr Details in den schwierigen dunklen Bildern, das war mal echt ne Schüppe drauf.
Allerdings hat das ganze einen leichten Beigeschmack, so fiel mir bei der Kordjacke vom Potter ein leichtes Rauschen auf, wie ein leichter Schleier.. Nun dieses upscalen auf 4K hat vor und Nachteile. Dann gab es MI:4, die Turmszene, wieder erst normal dann 4K. Auch hier absolut geniale Tiefenwirkung, die mit 4K schon fast genial war. Aber auch hier, benachbarte Gebäude zeigten in 4K flimmern bei sehr feinen Details, als Cruise dann den Turm runterläuft, ruckt das Bild dann schon Sichtbar..
Zuletzt kam dann der Vergleich mit Baraka, in normalen Modus ein genialer detaillierter Bilck auf die Stadt, in 4K viel mehr Details, welches sich gerade im Hintergrund positiv bemerkbar machte. Aber eben auch wieder ein flimmern mit 4K, bei sehr feinen Details..
Übrigens hatten beide von der Bewegungsschärfe zugelegt, aus meiner Sicht war der HC9000 in dieser Hinsicht etwas besser. Dafür punkten aber beide JVC´s mit satterem Schwarz, das war ebenfalls recht deutlich..

Nun mein Fazit, der X55 ist schon Klasse, das 4K macht deutlich bzw. Sichtbar Sinn, hat aber eben den besagten beigeschmack.. Der X35 ist ein sehr gutes Gerät und wäre neben dem HC5 für mich die erste Wahl.
Das liegt daran das mein HK eben nicht komplett in schwarz ist und die Vorzüge des X55 nicht so Sichtbar zum tragen kommen, nebenbei ist der Aufpreis für 4K für mich persönlich zu hoch und hat noch Verbesserungspotential.. Das soll jetzt nicht so negativ klingen, das 4K zaubert wie gesagt echt geniale Bilder an die Wand, mit einer Fülle an Details, aber eben nicht ganz Perfekt.. Wie gesagt hätte ich ein abgedunkeltes HK, dann wäre der X55 ohne wenn und aber meine erste Wahl.. :!: :wink:
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5407
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Beitragvon Uwe » 07.10.2012 15:10

Hallo Harry,

ich weiß schon warum ich seit Jahren die HP Filme als meine pers. Testdiscs heranziehe, erinnere mich aber noch gut an Zeiten wo das nur müde belächelt wurde :mrgreen: !

danke für deinen tollen Bericht - Gruß Uwe

Ps: schade das kein Sony zugegen war :wink:
VG Uwe

JVC DLA-X5000 (Black), 335 cm 16:9/21:9 OPERA-Selbsbauleinwand, Samsung UE65-KS8090, Panasonic DMP-UB900EGK, 2 x Panasonic DMP-UB404EGK, Sony PS4 Pro, Xbox One S (Black), Denon AVRX3200WBKE2, Popcorn Hour C-200, 2 x Canton Center, 2 x Canton Front, 3 x Canton SUB, 4 x Klipsch Rear, HUMAX Nano Sat;
Benutzeravatar
Uwe
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3649
Registriert: 16.12.2007 11:40

Re: Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Beitragvon Akira » 07.10.2012 15:26

Uwe hat geschrieben:Hallo Harry,

ich weiß schon warum ich seit Jahren die HP Filme als meine pers. Testdiscs heranziehe, erinnere mich aber noch gut an Zeiten wo das nur müde belächelt wurde :mrgreen: !

Ps: schade das kein Sony zugegen war :wink:


Ja das mit Harry Potter war wirklich ideal, da zeigte sich welche Details aus dem überwiegend dunklen Bild herausgearbeitet wurden, Da sah man per X55 mit 4K Details bzw. Abstufungen, die ich mit meinem HD 350 höchstens erahnen könnte..

Und ja, den Sony schaue ich mir auf jedenfall noch an, da Ingo vom großen Bruder so schwärmt, bin ich neugierig wie der kleine sich zum X35 /HC5 so schlägt.. :wink:
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5407
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Beitragvon Uwe » 07.10.2012 16:24

Akira hat geschrieben:
Uwe hat geschrieben:Hallo Harry,

ich weiß schon warum ich seit Jahren die HP Filme als meine pers. Testdiscs heranziehe, erinnere mich aber noch gut an Zeiten wo das nur müde belächelt wurde :mrgreen: !

Ps: schade das kein Sony zugegen war :wink:


Ja das mit Harry Potter war wirklich ideal, da zeigte sich welche Details aus dem überwiegend dunklen Bild herausgearbeitet wurden, Da sah man per X55 mit 4K Details bzw. Abstufungen, die ich mit meinem HD 350 höchstens erahnen könnte..

Und ja, den Sony schaue ich mir auf jedenfall noch an, da Ingo vom großen Bruder so schwärmt, bin ich neugierig wie der kleine sich zum X35 /HC5 so schlägt.. :wink:


jep, bei HP 7.1 und 7.2 handelt es sich schon um sehr anspruchsvolles HD-Material, meine pers. Referenztestdisc ist seit Jahren HP und der Feuerkelch, hier empfehle ich die ca. 10 minütige Anfangssequenz wenn der Hausmeister die dunkle Treppe hinaufgeht, dann bitte mal links auf das Spinnennetz achten, es sollte noch brilliant und deutlich dargestellt werden. Im Anschluss daran zieht die Kamera auf und zeigt Voldemort und einen Ohrensessel in einer Gegenlichtszene (im Raum steht eine Lampe), wenn die Flanke der Sesseloberfläche in der zweiten und dritten oder sogar der ersten und extremsten Einstellung noch ein leicht grün-braunes Muster im Sesselbezug zeigt, stimmt beim PJ/TV auch alles mit der Wiedergabequalität in sehr schwierigen und dunklen Szenen. Gerade DLP oder Beamer mit dynamischer Irisblende streichen hier meist die Segel, da sie die Iris wegen der hellen Lampe im Eck schließen und somit dunkle Differenzierungen nicht mehr darstellen können. So zieht sich das ganze durch den kompletten Film, mit zwei drei sehr oft gesehenen BD-Filmen kann man so recht schnell das Potenzial eines jeden Beamers ausloten, deshalb sollte man eigentlich auch immer eigene Discs zur Vorführung mitnehmen :wink: . Aber wem erzähle ich das, dein Auge ist nach den vielen Filmsichtungen eh ausreichend geschult :mrgreen: .

Gruß Uwe
VG Uwe

JVC DLA-X5000 (Black), 335 cm 16:9/21:9 OPERA-Selbsbauleinwand, Samsung UE65-KS8090, Panasonic DMP-UB900EGK, 2 x Panasonic DMP-UB404EGK, Sony PS4 Pro, Xbox One S (Black), Denon AVRX3200WBKE2, Popcorn Hour C-200, 2 x Canton Center, 2 x Canton Front, 3 x Canton SUB, 4 x Klipsch Rear, HUMAX Nano Sat;
Benutzeravatar
Uwe
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3649
Registriert: 16.12.2007 11:40

Re: Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Beitragvon Akira » 07.10.2012 18:25

Genau Uwe.. :!:
Die Avatar Vorführung kann ich nicht mehr sehen... :mrgreen:
Daher war Potter und Avengers eine gute Alternative.. :wink:
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5407
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Beitragvon Michael » 26.10.2012 23:18

Hallo Harry,

zum X55 und der 4K Darstellung noch ein kleiner Nachtrag von mir. Du hast da exakt das gleiche Vorserienmodell gesehen wie ich bei der Händlervorführung in Friedberg. Und Du hast auch das gleiche Filmmaterial zu sehen bekommen ;-)
Bei besagtem X55 ist die MPC-Firmware noch nicht final. D.h. Funktionen, die die Arbeitsweise des 4K Skalers direkt beeinflussen, sind noch nicht voll integriert und funktionsfähig. Zudem lassen sich Kontrastanhebung, Bildschärfe und Kantenflimmern im Menue sehr genau einstellen. Man stellt diese Regler auf größeren Vorführungen gern höher ein, als man dies zu Hause täte. Ganz einfach, damit auch der Zuschauer in der letzten Reihe seinen WOW-Effekt hat. Und während man zu Hause das Bild so einstellt, wie es persönlich gefällt, sich schnell an 4K gewöhnt und erst nach 2-3 Filmen die Vorteile dieser Technik richtig zu schätzen weiss, muss auf solchen Vorführungen der erste Blick einen potentiellen Interessenten umhauen...

Also. eShift 2 bietet nun Funktionen kombiniert, wie sie es bislang gab (nur eben verbessert und nun regelbar) sowie Funktionen, die es bislang nur bei Mitbewerbern gab (Dynamische Kontrastanhebung und ein Schärferegler, hinter dem sich eine Technik verbirgt, die Mitsubishi beispielsweise Detailanhebung nennt, Epson Super Resolution usw.). Neu ist, daß man dies alles nach belieben nutzen und einstellen kann und neu ist, daß diese Funktionen nun eben auch für ein 4K Bild zur Nutzung stehen. Alles zusammen ist extrem wirksam und richtig eingestellt eine absolute Wucht. Beim finalen X55 wird die Bildruhe im 4K Betrieb gar noch höher ausfallen als beim X70. Und der machte das schon bezaubernd gut. Die Bilder wirkten wie aufgehangene Hochglanzposter ;-) Wenn es jetzt noch Ruckler oder Kantenflimmern gibt, dann weil die besagten Parameter noch nicht final sind oder gar fehlen. Der besagte X55 hatte auch Probleme beim hochskalieren und der 4K Ausgabe von Pal sprich DVD Material (ja, das geht jetzt auch). Da zeigte er Bildstörungen, wie das halt bei einem Vorserienmodell nicht selten vorkommt ;-)
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Eindrücke neuer Beamer X35/55, ....

Beitragvon Uwe » 27.10.2012 08:01

Guten Morgen,

da das Thema nochmals aufgegriffen wurde und ich die HP Filme, wie oben bereits erwähnt auch Bildtechnisch recht gut kenne, möchte ich nun auch hier nochmal meinen Senf dazu geben. Denn auch der X30 zeigt beim letzten Harry Potter (7.2) eine Art Schleier, in wenigen Szenen (zb. Suche bei R. Ravenclaws) zu sehen wenn 'Mann' mit den Schärfe und Kontrasregler ans Limit geht. Auf dem Bild liegt dann eine Art "zweite Ebene", ob diese Annomalie ein Aufnahme oder Technik-Artefakt ist kann ich nicht beurteilen, reproduzierbar ist es allemal.

Ich werde mir vom X55 bei Gelegenheit ein 'Bild' machen, bin einfach interessiert inwieweit die 4k Shift-Technik das Bildmaterial verändert.

Gruß Uwe
VG Uwe

JVC DLA-X5000 (Black), 335 cm 16:9/21:9 OPERA-Selbsbauleinwand, Samsung UE65-KS8090, Panasonic DMP-UB900EGK, 2 x Panasonic DMP-UB404EGK, Sony PS4 Pro, Xbox One S (Black), Denon AVRX3200WBKE2, Popcorn Hour C-200, 2 x Canton Center, 2 x Canton Front, 3 x Canton SUB, 4 x Klipsch Rear, HUMAX Nano Sat;
Benutzeravatar
Uwe
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3649
Registriert: 16.12.2007 11:40


Zurück zu Technische Dinge - Projektoren, Kaufberatung, Heimkino-Planung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron