Einkaufsliste für das eigene Kino

Alles was dazugehört.

Einkaufsliste für das eigene Kino

Beitragvon Farfalla » 26.06.2010 20:02

Hallo allerseits!

Der Einbau eines Heimkinos steht bei mir an und 90% meiner Informationen, die ich dafür sammeln musste stammen aus diesem genialen Forum. Danke dafür :D

Jetzt bin ich tatsächlich fast ferig mit der Planung und hätte gerne einen Kommentar von euch, was die Einkaufsliste angeht.

Anforderung ist: Ein kleines Zimmer, nur leicht abgedunkelt, auf dem Beamer soll gezockt und Film geschaut werden.

Beamer :arrow: Epson EH-TW3500 (mit demWM-Angebot inkl. BR-Player)
Receiver :arrow: Onkyo TX-SR 507
Leinwand :arrow: Pro Cinema 4:3-LW von wsspalluto (http://www.wsspalluto.de/ws-p-procinema-rollo-ar.htm)
Boxen :arrow: Stereosystem von Teufel (http://www.teufel.de/Stereosysteme/Omniton-202.cfm)

Kabel für Wii :arrow: Komponentenkabel 2m
Kabel für BR-Player :arrow: HDMI 1m
Kabel für Laptop :arrow: DVI-HDMI 3m (Kabel von perfect-cinema.de)
Kabel für Beamer :arrow: HDMI 7,5m

Das Audio-System soll am Anfang nur stereo sein, ich will ausprobieren ob ich 5.1 wirklich brauche. Habe hier gelesen, dass man bei Teufel eine Testzeit zum Ausprobieren hat.

Sieht das so weit okay aus? Danke schonmal für Tips/Kritik etc.
Farfalla
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.06.2010 14:58

Re: Einkaufsliste für das eigene Kino

Beitragvon Thomas » 26.06.2010 22:57

Hallo,
ich möchte nur folgendes sagen.
Der Epson TW 3500 ist ein nativ 16:9 Full HD-Beamer. Die Leinwand sollte also unbedingt als 16:9 Version geordert werden. Sie muß dabei nicht mal schwarz 8) sein, eine normale 16:9 300 € LW reicht meistens völlig aus. Einen plumpen Link auf Michaels Seiten setzen wiederstrebt mir aber. Du mußt du schon selber entscheiden wo du kaufst. Die Information, die du auch hier erhältst, soll dabei nur helfen.
An einen Onkyo SR 507 (Onkyo= 5 Lautsprecher+ Subwoofer) gehöhren entsprechende Lautsprecher, kein Stereo-System.
Ja, das Forum ist fast teufellastig. Ich persönlich nutze B&W. AKIRA hat ein ähnliche Konfiguration. Ich persönlich habe die Teufel Lösung aus Großguschendorf noch nicht erleben dürfen.

Bei den HDMI-Kabeln scheiden sich die Geister. Du darfst nicht vergessen, daß via HDMI ausschließlich digitale Signale übertragen werden, mit all seinen Vorteilen. Muß ein Fehlsignal kompensiert werden kommt es zu Artefakten, die siest du leicht und kannst entsprechen upgraden. Das Bild wird aber deshalb nicht schlechter, die Farben nicht schwächer oder so. Ein Markenlogo auf dem HDMI -Kabel birgt für rein gar nichts, außer Verarbeitungsqualität. Deshalb zuerst bei den billigen anfangen. Ohelbach ist nur Marketing.
Nicht zu unterschätzen ist auch die Handshake Problematik.
Klappt die nicht einwandfrei, so können die Farben verfälscht dargestellt werden oder so, wenn überhaupt was geht.
Hauptregel !!! Zuerst den Projektor einschalten, dann das andere Gerät.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2754
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Einkaufsliste für das eigene Kino

Beitragvon guido » 27.06.2010 07:22

hallo

der tip von hdjetzt mit der 16:9 leinwand ist gut

wie gross ist den der raum?
Die ausgesuchten teufel lautsprecher werden nicht viel bass können
für 5.1 system mit subwoofer ok,als stereo grenzwertig,je nach hörgewohnheit
hörst du öfter mal laut oder basslastig kommen die an ihre grenzen
aber wie du richtig bemerkt hast,bei teufel kann man die lautsprecher 8 wochen zuhause probehören
Wenn du denkst es geht nichts mehr...
kommt von irgendwo ein WOLTERS her.

Guido
Benutzeravatar
guido
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2469
Registriert: 22.09.2006 19:48
Wohnort: wendeburg

Re: Einkaufsliste für das eigene Kino

Beitragvon braindead » 27.06.2010 07:48

Also wenn du wirklich nur Stereo Boxen willst , würde ich auch zu grösseren Standboxen raten .
Wie Guido schon angesprochen hat , als Effektlautsprecher für ein 5.1 System mit Subwoofer sicher brauchbar , aber alleine ?
Ich würde sowieso zu einem 5.1 System raten . So machen Filme einfach noch mehr Spass :wink: .
Mfg Jens

Hisense HE58KEC730 / Pioneer SC-LX79 / Jamo S 608 HCS 3 / Teufel A 610 SW / Denon DVD-2500BT / Toshiba HD XE1 / Xbox One X / PS4 Pro
Benutzeravatar
braindead
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3188
Registriert: 03.02.2008 09:37

Re: Einkaufsliste für das eigene Kino

Beitragvon Farfalla » 27.06.2010 09:54

Also erstmal danke an alle für die Tips (auch für die, die ggf. noch folgen). Zu euren Antworten:

Du mußt du schon selber entscheiden wo du kaufst.


Das ist natürlich wahr. Wo ich letztendlich kaufe habe ich auch noch nicht entschieden und ich wollte hier auch keine Werbung machen *sry* Es ging mir nur darum, dass alle wissen, wovon ich rede^^

Der Epson TW 3500 ist ein nativ 16:9 Full HD-Beamer.


Dazu habe ich eine Frage: Ich zocke gerne Spiele mit anderen Leuten, teils eben mit 4er Splitscreen.
:arrow: Sieht das dann nicht furchtbar aus, wenn ich ein 16:9 - Bild nochmal in 4 Teile trenne? Würde sich 4:3 da nicht eher anbieten?
:arrow: Hat es - abgesehen davon, dass der Rahmen nicht stimmt- auch andere Nachteile,bei einem 16:9- Beamer eine 4:3 - Leinwand zu nehmen?

wie gross ist den der raum?


Der Raum(teil) hat knapp 9m². Das ganze Wohnzimmer ist L-förmig und in einen der beiden gleichgroßen "Gänge" kommt dann halt die Leinwand. Die Verkabelung eines 5.1-Systems wäre bei meiner Raumstruktur mörderisch. In der nächsten Wohnung ist auch auf jeden Fall 5.1 angesagt, aber falls Stereo reichen sollte (ggf, wie braindead geschrieben hat, mit größeren Standlautsprechern und Sub), dann wär mir das erstmal sehr lieb :wink:

An einen Onkyo SR 507 (Onkyo= 5 Lautsprecher+ Subwoofer) gehöhren entsprechende Lautsprecher, kein Stereo-System.


:arrow: Das ist jetzt aber eine subjektive und keine technisch-objektive Meinung oder? Hoffe ich jedenfalls^^

Bei den HDMI-Kabeln scheiden sich die Geister.


:arrow: Wie lautet die Alternative? Habe gelesen, dass z.B. über YUV geschützes Material (z.B. BluRay) nicht hochauflösend ausgegeben wird.

Hauptregel !!! Zuerst den Projektor einschalten, dann das andere Gerät.


Danke! Für solche "Wie-gehe-ich-richtig-mit-der-Technik-um"-Tips bin ich immer dankbar, immer her damit^^
Farfalla
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.06.2010 14:58

Re: Einkaufsliste für das eigene Kino

Beitragvon Huetti » 04.07.2010 10:36

Farfalla hat geschrieben:Also erstmal danke an alle für die Tips (auch für die, die ggf. noch folgen). Zu euren Antworten:

Der Epson TW 3500 ist ein nativ 16:9 Full HD-Beamer.


Dazu habe ich eine Frage: Ich zocke gerne Spiele mit anderen Leuten, teils eben mit 4er Splitscreen.
:arrow: Sieht das dann nicht furchtbar aus, wenn ich ein 16:9 - Bild nochmal in 4 Teile trenne? Würde sich 4:3 da nicht eher anbieten?


Hummm... Ich zocke gelegentlich auch mal Split-Screen auf nem 16:9-TV... das passt schon. Die modernen Spiele sind ja auch alle für 16:9-TVs optimiert, entsprechend natürlich auch der Split-Screen-Modus. Abgesehen davon würde ich nur wegen dem Zocken keine 4:3-Leinwand kaufen... Wobei ich sowieso viel lieber über TV als über Beamer zocke.

Farfalla hat geschrieben::arrow: Hat es - abgesehen davon, dass der Rahmen nicht stimmt- auch andere Nachteile,bei einem 16:9- Beamer eine 4:3 - Leinwand zu nehmen?

Braucht es denn noch andere Gründe?
Die Lichtflucht bei Verwendung einer "falschen" Leinwand ist so gigantisch, da verschlechterst du dein Bild auf vollkommen unnötige Weise um einen sehr großen Faktor.
Wenn du ein 16:9-Bild auf eine 16:9-Leinwand wirfst, dann füllt das Bild ja die Leinwand völlig aus und wird durch die seitlichen, meist schwarzen, Rahmen und ggf. durch ne kleine Maskierung begrenzt. Der schwarze Rahmen bildet einen natürlich Abschluß zum Bild. Wenn du jetzt ein 16:9-Bild auf eine 4:3-Leinwand wirfst, hast du entweder links und rechts jede Menge ungenutzte Leinwandfläche, oder einen großen Verlust an Bildinformationen, der ober- und unterhalb der Leinwand auf die Wand fließt... Du müsstest dir also entweder die halbe Leinwand mit ner flexiblen Maskierung abhängen, oder eben gleich ne "passende" Leinwand kaufen.

Farfalla hat geschrieben:
Bei den HDMI-Kabeln scheiden sich die Geister.


:arrow: Wie lautet die Alternative? Habe gelesen, dass z.B. über YUV geschützes Material (z.B. BluRay) nicht hochauflösend ausgegeben wird.


Nein, nein... HDMI ist schon richtig. Es war nur gemeint, dass du vielleicht nicht zuviel Geld in HDMI-Kabel diverser namhafter Hersteller investieren sollst, da du hier auch mit billigen Kabeln sehr gute Ergebnisse bekommen wirst/kannst. Und was du meinst, ist aktuell noch nicht... ähm... aktuell. Ich glaube das greift erst ab 2012. Zu diesem Zeitpunkt muss dann ein Flag auf den BDs gesetzt sein, das genau diesen Effekt erwirkt und als Kopierschutz dienen soll...
Servus!
Andreas Huettner

____________________________
Sony BDP S350, Toshiba HD-E1, Sanyo PLV-Z4, Philips 32PFL7603D, Yamaha RX-V1800, Teufel Theater1 6.1-Set
Huetti
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2290
Registriert: 06.09.2007 10:19
Wohnort: zwischen Augsburg und München

Re: Einkaufsliste für das eigene Kino

Beitragvon Farfalla » 04.07.2010 11:41

Okay, dann nochmals danke, bin jetzt um Einiges schlauer :)

Was die Leinwand betrifft werden ich wohl mit flexiblen Maskierungen arbeiten und die Breite ist sowieso auf die Breite des Ganges begrenzt.

Vielleicht krieg ichs ja hin mal zu posten, wies gelaufen ist, ansonsten gracias an alle, ich mach mich dann mal an die Umsetzung^^

*winke*
Farfalla
neu dabei
neu dabei
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.06.2010 14:58


Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron