Kino Reviews

Hier gehts um Inhalt - nicht um Technik.

Moderator: Akira

Re: Kino Reviews

Beitragvon Mike » 19.12.2016 11:56

Jetzt hast du mich wieder neugierig gemacht :roll:
Den wollte ich eigentlich ignorieren was sich hiermit erledigt hat.

Ins Kino werde ich es nicht schaffen, bin schon seit 6 Wochen krank.
Anshehen werde ich ihn aber nun auf jeden Fall.

Wieder einmal Danke für dein interessantes review.

LG
Mike
Samsung UBD-K8500, HD E1, LG Largo, WS Spalluto, Panasonic TX P55 VT50 55" Plasma
Teufel Theater 5 Cinema THX, Onkyo TX NR 609
Benutzeravatar
Mike
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2764
Registriert: 17.05.2007 11:23
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Kino Reviews

Beitragvon Ingo » 19.12.2016 15:09

Jawoll, Akira, ich bin ganz bei Dir. Rogue One zeigt, was Ep.7 hätte sein können, wenn man nicht dreist geklaut hätte. Nur die 3D Präsentation im Düsseldorfer iSense Kino war wieder unter aller Sau. Wollen hoffen, dass Disney bald ins UHD Business einsteigt...
Oppo UDP-203 Multiregion, Panasonic DMP-UB900, Apple TV 4K, Unitymedia HD Recorder, Sony VPL-VW320ES, Hi-Shock Pro Black Diamond, Panasonic TX-58DXT786, Canton DM90.3, Marantz AV7704/MM8077, 1x Elac FS249.3, 2x Elac WS1645, je 2x Nubert NuVero 50 + 70, LW Elite Screens TabTension AcousticPro UHD 3m, Mark Levinson 326S/436, Ayre DX-5 DSD, Aurender X100L, Fischer & Fischer SN770.1AMT.
Ingo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2449
Registriert: 03.11.2007 13:48
Wohnort: Köln

Re: Kino Reviews

Beitragvon Akira » 19.12.2016 15:10

Danke Mike :wink:

Edit:

Natürlich auch von mir gute Besserung :wink:
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5272
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Kino Reviews

Beitragvon Akira » 19.12.2016 15:23

Und huii Ingo, schön das er dich ähnlich begeistert hat.. :wink:
Zu der Bildperformance habe ich aufgegeben zu schreiben, daheim ist da alles Stimmiger, von der Schärfe bis zur 3D Qualität !!
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5272
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Kino Reviews

Beitragvon Ingo » 19.12.2016 17:18

Und natürlich @Mike: Gute Besserung!
Oppo UDP-203 Multiregion, Panasonic DMP-UB900, Apple TV 4K, Unitymedia HD Recorder, Sony VPL-VW320ES, Hi-Shock Pro Black Diamond, Panasonic TX-58DXT786, Canton DM90.3, Marantz AV7704/MM8077, 1x Elac FS249.3, 2x Elac WS1645, je 2x Nubert NuVero 50 + 70, LW Elite Screens TabTension AcousticPro UHD 3m, Mark Levinson 326S/436, Ayre DX-5 DSD, Aurender X100L, Fischer & Fischer SN770.1AMT.
Ingo
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2449
Registriert: 03.11.2007 13:48
Wohnort: Köln

Re: Kino Reviews

Beitragvon Michael » 21.12.2016 02:32

Na, dann besteht ja noch Hoffnung ;-) Dank Disney wird man jetzt ja auch wohl nicht mehr 2 Jahre auf die BD/UHD Veröffentlichung warten müssen.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6904
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kino Reviews

Beitragvon 72erbenz » 15.01.2017 23:38

Arrival

USA 2016
116´

Gerade aus dem kleinen Souterrain in Düsseldorf gekommen. Viel passiert nicht, es erinnert an diverse Kammerspiele.
Alles spielt auf kleinem Raum oder Feld wo letztlich eins der "Schüsseln " über dem Boden verharrt.
Hier hat die Armee und die üblichen nötigen amerikanischen Organe Stellung bezogen.
Jeremie Renner als Wissenschaftler und und Amy Adams als Linguisten versuchen mit den Aliens in Kontakt zu treten.
Gelegentlich sieht man Bilder von anderen Stellen auf der Welt, wo ebenfalls Schüsseln über dem Erdboden oder Wasser schweben.
So versucht eine jede Nation die Problematik auf seine Weise zu lösen. Mitbekommen tut man davon nicht sonderlich viel.
Der Film konzentriert sich voll und ganz auf die Interaktion zwischen den 2 Wissenschaftlern als Vermittler und den Aliens.

Soweit die Story. Einen Bogen oder Kreis schließt der Film dann doch, nur sieht man ihn sich besser an.

Der Film lebt von den 2 Akteuren, den Bildern und der Symbiose mit dem Score.
Für die Heimauswertung dürften Tieftöner und Eier gefragt sein. :D
Ähnlich wie schon "Enemy", dieser wühlt mich aber dann doch etwas mehr auf, auch nach dem 3. Sehen. Vielleicht weil er einige Rätsel nicht auflöst.
Mir hat der Film gut gefallen, wobei er hinter den Vorgängern von Denis Villeneuve abfällt.

Gruß,
René
Pioneer LX 88 > JVC X 500> Framestar 21:9 (274)
|
über 2Ch analog an EAR 864>EAR 861 >Zingali 2.08
|
2Ch analog an Zingali 406 SW

Strom: Selbstbauverteiler direkt am Hausanschluss
72erbenz
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 275
Registriert: 12.06.2009 09:24
Wohnort: Neuss

Re: Kino Reviews

Beitragvon 72erbenz » 16.01.2017 00:03

La La Land

USA 2016
128´

Gerade im Nachgang ein wirklich großartiger Kinofilm. Punkt.

Neu sind singende und tanzende Schauspieler nicht, das Musical hatte seine Hochzeit im amerikanischen Kino schon.
Deshalb ist hier von einer klassischen Hommage an jene Epoche zu sprechen. Ließt man sich im Vorfeld ein, weiß man das und kann sich einfach von dem Film mitnehmen und verzaubern lassen.
Man geht nach Hause und sagt sich, "tolle 2 Stunden", fertig.
Die Singerei und Tanzerei hält sich dann doch in Grenzen und ich fragte mich nach 1 Stunde, erzählt der Film eigentlich noch eine Story ?
Egal, guck und hör einfach zu und verbringe Zeit damit. Es ist einfach ein großer Unterhaltungswert, mit Witz und Charme, vorhanden.
Beleuchtet werden zum einen das Bestreben von Emma Stone, ein Casting als Schauspielerin erfolgreich abzuschließen.
Auf der andere Seite wird Ryan Gosling als Jazzpianist dabei begleitet seinen Traum vom eigene Laden zu verwirklichen.
Und so trudeln sie in der Traumwelt von L.A.
Dabei hat der Film eine unglaubliche Stimmigkeit und Leichtigkeit und die beiden Akteure sind einfach dermaßen auf dem Punkt, dass es einfach Spaß macht zu zusehen.
Wer den Vorgänger Whiplash gesehen hat, weiß was ich meine.

Tolle Kamerafahrten, die ganze Anfangssequenz ist eine einzige Fahrt. Zugeben wird man hier gleich etwas Überfahren mit dem Tanzen, aber es funktioniert. Ein wirklich toller Schnitt/ Überblendung in der Mitte des Films sind mir in Erinnerung geblieben. Die Musik, in dem Fall der Jazz, sind einfach tolle Zutaten für das Gesamtwerk.

Eine ähnliche Situation hatte man vor Jahren mit dem Film The Artist, eine Hommage an die Stummfilmzeit.
Letztlich ein Gewinner bei diversen Preisverleihungen, deshalb kann ich mir den Weg von La La Land ähnlich vorstellen.
Vor Allem weil sich Hollywood in gewisser Weise hier auch selbst beklatscht.

Gruß,
René
Pioneer LX 88 > JVC X 500> Framestar 21:9 (274)
|
über 2Ch analog an EAR 864>EAR 861 >Zingali 2.08
|
2Ch analog an Zingali 406 SW

Strom: Selbstbauverteiler direkt am Hausanschluss
72erbenz
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 275
Registriert: 12.06.2009 09:24
Wohnort: Neuss

Re: Kino Reviews

Beitragvon 72erbenz » 19.01.2017 23:15

Personal Shopper

Frankreich Deutschland 2016
105´
Film 6,5/ 10

Irgendwie nicht Fisch nicht Fleisch.
Die 2. Zusammenarbeit von Regisseur Olivier Assayas und Kristen Stewart nach
Die Wolken von Sils Maria ( sehr empfehlenswerter Fim)
Maureen (K.Stewart) lebt in Paris und geht für ein Model einkaufen und hält sich so über Wasser.
Dazu gehören teure Kleider und Schmuck, was eben so Promis brauchen. Sie hat unbegrenzten Zugang zur Wohnung und Schecks und ist somit ein Teil des Lebens der Promis ohne diese wirklich zu sehen, da beide Seiten ständig unterwegs sind.
Parallel wird der kürzlich verstorbene Zwillingsbruder thematisiert und so sucht Maureen gelegentlich dessen letztes Haus auf um mit ihm in Kontakt zu treten. Dies hatten sich die Geschwister zu Lebzeiten versprochen.
So nimmt man Teil an diesen Geisterstunden und dessen Haus, auch um es frei zu machen für bereits vorhandene Nachmieter.
Und so schaukelt oder schwebt man ständig mit Maureen durch den Film, ohne eigentlich zu wissen, wo die Reise hingehen soll.
Es ist eine One Woman Show, ohne echte Wendungen oder Spitzen. Eine Art Roadmovie einer Person auf der Suche zu sich selbst und ihres Bruders.
Eigentlich hatte ich mir mehr versprochen, aber dem Film fehlt es irgendwie an Drive.

Gruß,
René
Pioneer LX 88 > JVC X 500> Framestar 21:9 (274)
|
über 2Ch analog an EAR 864>EAR 861 >Zingali 2.08
|
2Ch analog an Zingali 406 SW

Strom: Selbstbauverteiler direkt am Hausanschluss
72erbenz
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 275
Registriert: 12.06.2009 09:24
Wohnort: Neuss

Re: Kino Reviews

Beitragvon Akira » 20.01.2017 11:48

Danke René für deine Eindrücke..

Arrival wollte ich auch schauen, meine große Tochter war drin und fand ihn Toll.
Aber auch La La Land hat mein Interesse, hoffe den sichte ich im Kino..
Bei Personal Shopper kannte ich den Trailer, ist aber nicht so hängen geblieben, zumal ich Frau Stewart persönlich für nicht so begabt halte, lasse mich aber gern überraschen!
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5272
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Kino Reviews

Beitragvon 72erbenz » 20.01.2017 15:23

Ich fand Kristen Stewart in Die Wolken von Sils Maria sehr stark, hier stiehlt sie Juliet Binoche fast die Leinwandpräsenz.
In Camp X Ray war sie auch überzeugend.
In Equals konnte sie, auf Grund des Films, nicht soo brillieren.
Ich denke sie hat schon besondere Qualitäten, vorausgesetzt der Film passt.
Cafe Society habe ich noch nicht gesehen.

Gut, ich musste mir bisher auch noch nicht die Twilight geschichten angucken.

Gruß,
René
Pioneer LX 88 > JVC X 500> Framestar 21:9 (274)
|
über 2Ch analog an EAR 864>EAR 861 >Zingali 2.08
|
2Ch analog an Zingali 406 SW

Strom: Selbstbauverteiler direkt am Hausanschluss
72erbenz
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 275
Registriert: 12.06.2009 09:24
Wohnort: Neuss

Re: Kino Reviews

Beitragvon Akira » 20.01.2017 17:07

Ich musste Twilight schauen und auch ihn Huntsman.., fand ich die eher leblos gelangweilt.
Wie gesagt, lasse mich gern überraschen, gerade fernab vom Mainstream, vielleicht entlockt der ein oder andere Regisseur etwas von ihr hervor!
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5272
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Kino Reviews

Beitragvon 72erbenz » 20.01.2017 22:13

Manchaster by the Sea

USA 2016 137´

- Casey Affleck
- Michelle williams
-Kyle Chandler
-Matthew Broderick (nur kurz)
-

Ein ausgesprochen stimmiges Drama, welches auffallend unauffällig und authentisch wirkt. Man vergisst förmlich Schauspielern zu zusehen.
Nichts spielt oder drängt sich in den Vordergrund, alles ordnet sich dem Film unter.
Es ist simpel gesprochen ein Stück Leben, zugeben, man bekommt schon einiges an Ereignissen serviert.
Dies wird aber gekonnt über schöne Rückblenden aus vergangenen Jahren integriert und so setzt sich beim Zuseher das Gesamtbild zusammen.
Der positive Punkt hierbei ist, dass es kaum auffällt, der Film verliert nicht den Fluss. Alles wirkt so simpel erzählt und doch
hat mich der Film, gerade im Nachhinein, beeindruckt.
Gut zu vergleichen mit einem sauleckeren Essen, welches aus simplen jedoch qualitativ guten Zutaten serviert wird.
Kein Schnitt oder Kameraschwenk stört, tolle eingefangene Bilder und Einstellungen unterstützen die Stimmung des Filmes.

Gruß,
René
Pioneer LX 88 > JVC X 500> Framestar 21:9 (274)
|
über 2Ch analog an EAR 864>EAR 861 >Zingali 2.08
|
2Ch analog an Zingali 406 SW

Strom: Selbstbauverteiler direkt am Hausanschluss
72erbenz
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 275
Registriert: 12.06.2009 09:24
Wohnort: Neuss

Re: Kino Reviews

Beitragvon 72erbenz » 26.02.2017 22:38

Fences

USA 2016
139´
2,35:1

Ein Denzel Washington Film.
Ein Film mit den meisten Wörtern und Dialogen überhaupt.
Der ganze Film besteht schließlich aus Dialogen und letztendlich 2 Personen. Ab und an tritt ein Arbeitskollege, Bruder oder Sohn auf.
Das wars dann auch schon. Hier handelt es sich um eine Adabtion eines Theaterstücks und das merkt man bis zum Schluß.
Der gesamte Film spielt sich im Haus oder im Garten ab, wo Denzel versucht den ganzen Film über am Zaun zu arbeiten.

Für mich ist die Abgrenzung zum Theater mit diesem Werk überschritten. Ähnlich wie seinerseits der Lars von Trier Film
mit Nicole Kidman " Dogville"
Es fehlen Elemente, die einen Film zum Film machen und eher ein Theaterstück bleiben oder werden.

Das schmälert natürlich nicht die schauspielerische Leistung von Denzel Washington und Viola Davis.
Ganz im Gegenteil, hat Viola Davis gute Karten für die Trophäe für die Nebendarstellerin.
Ob es für Denzel Washington reicht ? Hier ist die Konkurrenz etwas größer.

Grüße,
René
Pioneer LX 88 > JVC X 500> Framestar 21:9 (274)
|
über 2Ch analog an EAR 864>EAR 861 >Zingali 2.08
|
2Ch analog an Zingali 406 SW

Strom: Selbstbauverteiler direkt am Hausanschluss
72erbenz
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 275
Registriert: 12.06.2009 09:24
Wohnort: Neuss

Re: Kino Reviews

Beitragvon Akira » 26.05.2017 12:44

Alien: Covenant

Vorweg meiner Frau und mir hat der Film gefallen. Wir waren gestern erst drin, so bekommt man zwangsläufig auch Kritiken zum Film mit sowie Bewertungen aus Foren. Die von Gut bis Schlecht alle Stufen vertreten. Nun ja, gewisse Anmerkungen und Kritikpunkte kann ich nachvollziehen. Auch wenn jeder seine Sichtweise, Herangehensweise, Vorfreude und Vorstellungen hat, sprich jeder nimmt den Film eben etwas anders auf.
Zum Film, der optisch toll in Szene gesetzt ist, einen stimmigen Score bietet und wie ich finde vieles richtig macht. Die Story ist jetzt nicht so tiefgründig, reicht aber aus um zu unterhalten und Spannung aufzubauen. Auch das ein Hauptaugenmerk den beiden Androiden zuteil wird fande ich sehr gelungen. Das zeichnete sich bei David ja in Prometheus schon ab und wird wie ich finde richtig weitergeführt. Auch die Teils philosophischen Unterhaltungen der beiden Androiden bringen einen interessanten (für den Film wohlbemerkt) Aspekt hinein. Somit ist der häufig als langatmig bemängelte Mittelteil, für mich kein Thema. Auch das die Crew recht naiv agiert kann ich überwiegend nicht nachvollziehen, okay eine Ausnahme in einer Szene gibt es...
Ansonsten alle Crewmitglieder wie man es gewohnt ist im Film, der eine wächst über sich hinaus, der andere zweifelt, dann die üblichen für den Abgang, man will ja sehen wie das Alien die Truppe dezimiert. Daneben versucht Scott einige Fragen zu beantworten, meist zu Prometheus und bringt zudem neue Ideen rein betreffend der unheimlichen Aliens. Sicherlich für Fans des Originals alles zu viel, alles zu schnell.. Für meinen Geschmack aber gut gemacht und ebenso dosiert. Ich hatte neben meiner Frau Allerdings auch nie die Erwartung das der Film Annähernd an Alien heranreicht, mir war nach Prometheus klar, die Richtung ist eine andere. Wäre es wirklich ein Alien Aufguss geworden, wäre die Kritik laut geworden wie Einfallslos und sich selbst kopiert usw. ! Ich finde von diesem denken sollte man sich verabschieden, sonst kann man sich auf diesen Film nicht einlassen. Einfach sich auf einen Sci-Fi Horror freuen, einen mit Aliens, ohne die Erwartungen an Alien, Aliens,.. zu knüpfen!!
Übrigens einzig der Twist ist im Film nicht gelungen, ich ahnte gleich wie es endet, hier hätte man etwas mehr an der Geschichte feilen sollen. Letztlich aber wurde ich gut unterhalten, wie gesagt, tolle Bilde, guter Score und somit kann ich ihn empfehlen..
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5272
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

VorherigeNächste

Zurück zu Der Film

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron