Neues angeschaut

Darf es etwas mehr sein ?

Moderator: Michael

Neues angeschaut

Beitragvon Akira » 01.10.2017 13:09

Eben auf der Heimkino Messe vor Ort gewesen..
Sony 260 - 4K Beamer auf 4 Meter breiten Leinwand, JVC neuer 5900 auf einer 21:9 und 3,10 Meter Steward Leinwand, sowie den Epson 3900 und die neuen von Optoma..
Daneben LG Oled 65 Zoll Wallaper, geiles Ding !! Hauchdünn und wird magnetisch an die wand befestigt..
Sowohl Sony und JVC gaben eine tolle Performance ab, bei Musikvideos und 4K Filmauschnitten, beide auf hohem Niveau!! Ein direkter Vergleich war räumlich nicht gegeben, aber letztlich denke ich im Unterschied nur Nuancen.
Aber auch der Epson sowie Optoma zeigten ein mehr als solides Bild, beide allerdings bei 2 Meter Leinwandbreite..
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5195
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Mike » 01.10.2017 22:07

Die Optomas sind mir auch schon auf gefallen.
Wäre schön wenn der Michael mal was dazu schreiben würde.
So richtig überzeugt haben die mich nicht auch wenn es gute Ansätze gibt.

LG
Mike
Samsung UBD-K8500, HD E1, LG Largo, WS Spalluto, Panasonic TX P55 VT50 55" Plasma
Teufel Theater 5 Cinema THX, Onkyo TX NR 609
Benutzeravatar
Mike
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2720
Registriert: 17.05.2007 11:23
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Akira » 02.10.2017 14:52

Mike hat geschrieben:Die Optomas sind mir auch schon auf gefallen.
Wäre schön wenn der Michael mal was dazu schreiben würde.
So richtig überzeugt haben die mich nicht auch wenn es gute Ansätze gibt.

LG
Mike


Wie gesagt, fand die überraschend gut.. es gab natürlich keine direktvergleiche.
Da jeder Anbieter sein Personal vor Ort hatte sowie seinen eigenen Raum.
Aber das gezeigte gefiel durchaus, das im positiven Sinne.
Gruß Harry

JVC DLA X 35, Toshiba HD-XE1/HD-EP30, Marantz UD7006, PANASONIC DMP-UB704 Ultra HD Blu-ray Player, Marantz AV 8801, Marantz MM 7055 und B&W 7er Serie

Verkaufe ein paar Filme...
viewtopic.php?f=5&t=4524
Benutzeravatar
Akira
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 5195
Registriert: 15.04.2007 15:57
Wohnort: Waldeck / Hessen

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Michael » 04.10.2017 16:15

Ja, ohne direkte Vergleichsmöglichkeit ist das immer etwas schwer. Auch nicht ideal ist es, einen 4K Projektor auf 2m Bildbreite zu zeigen. Der Hauptvorteil des Optoma UHD65 liegt eben bei der hohen Auflösung, die in der Praxis tatsächlich 4K entspreicht. Nativ 4.150.048 Pixel sind schon eine Hausnummer. Und dank der schnellen Schaltzeiten des DLP-Chips werden diese in einem solchen Tempo mittels eShift (also 2x 4.150.048 Pixel) dargestellt, das es anders wie bei den bekannten eShift Geräten am Markt nicht zu sichtbarer Überdeckung kommt. Das funktioniert tadellos und die Bilder sind in Sachen Auflösung und Schärfe eine Wucht. Da ziehen die JVCs den Kürzeren, wenngleich man auch dort von 4K profitiert.

Nun liegen die DLPs natürlich im Kontrast weit hinter einem Dila-Projektor. Keine Überraschung. Richtig eingestellt (die dynamische Lampensteuerung arbeitet bei den neuen Optomas ausgezeichnet) ist das Ergebnis durchaus gut. Aber man kommt weder beim Schwarzwert, noch bei der Lichtleistung in die Nähe aktueller JVC Modelle. Und natürlich wirkt HDR auf einem kontrastreicheren Projektor wesentlich beeindruckender und ein weiterer großer UHD-Vorteil (der 10 Bit Farbraum) wird von den DLP-Modellen (Ausnahme Benq W12000) nicht unterstützt. Beim UHD65 profitiert man zwar auch
in Sachen Farben von der UHD und die Unterschiede zur Blu-ray sind auch deutlich sichtbar. Von der phantastischen Farbdarstellung der JVCs ist man aber weit entfernt.

So kommt es eben darauf an, was man sucht. Der Optoma ist günstiger und ich würde ihn durchaus als "echten 4K-Projektor" bezeichnen. Wer nun den JVC-Kontrast allerdings gewöhnt ist, muss seine Erwartungen entweder deutlich dämpfen, oder er wird nicht glücklich.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6891
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Thomas » 05.10.2017 18:03

Das heißt, der Optoma UHD 65 macht aus 4k gleich mal 4k x 2 ? Und das macht er schon für 3200 € ?? So etwa wie mein JVC aus normalen Full HD x 2 die 4k zaubert ? (ich mache das ganz selten und nur bei UHD Scheiben, weil Schärfe verloren geht) Naja, ein nativer 4k Chip wie Sony das tut ist auch beim Optoma nicht verbaut. Wäre trotzdem interessant mal in echt zu sehen, denn die 4k Geschichte hat mich bis dato nicht wirklich vom Hocker gehauen. Nicht, daß das Bild etwa schlecht wäre aber da kommt auflösungstechnisch einfach nichts sichtbares mehr. Naja, oder man geht 1m vor die Leinwand und zählt Artefakte. Interessant wäre auch, wie sich der Optoma handshakemäßig verhält. Denon JVC funktioniert verlangt aber auch hier und da starke Nerven. Zum Schluß haben wir dann eigentlich nur noch das Problem, daß die Film nicht einmal nativ in 4k abgedreht werden. Das gilt für viele Filme und Abtastungen.
Die Pixelschraueberei ist doch wirklich nicht zu bremsen. Das hatten wir bei den Fotoapparaten auch, immer mehr. Einzig Apple hat es verstanden und bietet seine Macbooks mit einer Retina-Auflösung an, wohlwissend, daß das menschliche Auge eine höhere Auflösung nicht sehen kann, da die Auflösung der Netzhaut selbst begrenzt ist. Ich denke Michael hat recht, wenn er von Kontrast und Farben als Argumente für ein gutes Bild spricht. So einen Sprung wie von SD auf Full HD werden wir nicht wieder erleben.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2723
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Michael » 27.10.2017 21:27

Nee. Der Optoma hat nativ (ich runde jetzt mal) 4,15 Millionen Pixel. Also das, was JVC oder Epson maximal mit eShift darstellen kann. E-Shift 5 in der neuen JVC-Serie arbeitet sehr gut. Aber alles, was maximal erreichbar ist, haben die XPR-DLPs schon nativ. Dann schaltet der DLP-Chip derart schnell, das keine Pixel überlagern (also gleichzeitig sichtbar sind). Er zeigt im für das Auge zu schnellem Tempo zwei 4,15 Millionen Pixel Bilder abwechselnd. Das Ergebnis entspricht dem, eines Projektors mit nativem 4K Chip. Man kann diese Geräte also absolut als 4K Projektoren bezeichen.

Auf der Soll-Seite steht natürlich der DLP-typisch geringere Kontrast. Das Unvermögen DCI-P3 UHD Farbraum komplett darzustellen. Mangels Kontrast HDR annähernd auszureizen. Und ein aktueller JVC hat einen wesentlich besseren Schwarzwert und gleichzeitig doppelt so viel Licht. Vom Komfort und Flexibilität sprechen wir nicht. 24p wird mit 60Hz wiedergegeben. 3D kann er nicht. Sicher ein sehr gutes und in Sachen Auflösung hervorragendes Gerät. In allen anderen Punkten hat er gegen einen JVC keine Chance. Bei der Auflösung aber ein Könner !
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6891
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Jacen » 06.11.2017 07:45

Werde mir wohl in Kürze mal einige neue Beamer vorführen lassen, um dann eine Entscheidung zu treffen, wer die Dreambee-Nachfolge bei mir antreten darf. Im Moment tendiere ich ja zum Sony VW 260ES, der native 4 K erlaubt. Andererseits habe ich platzbedingt eh nur eine 2,00 Meter breite Leinwand und sitze etwa 4,5 m davon entfernt, so dass sich die 4 K ggf gar nicht "lohnen" würden, wo dann vielleicht ein JVC X5900 mit 4k e-Shift die bessere Wahl wäre, da hier wohl Kontrast und Schwarzwert besser sind? Na ja, eine Entscheidung kann eh nur eine Live-Vorführung bringen, schauen wir mal.
Gruß, Michael

Toshiba HD XE1 - Panasonic DMP-BD50 - Panasonic DMP-UB704 - Sony VPL-VW260ES - Hi-Shock Black Diamond Brille - Onkyo TX NR 1030 - Yamaha DSP AX1 - Buttkicker
Benutzeravatar
Jacen
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 295
Registriert: 16.01.2007 17:00
Wohnort: Bremen

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Thomas » 06.11.2017 10:44

Wenn ich überlege, daß noch vor gar nicht langer Zeit diese Projektoren 10.000 € gekostet haben und nun schon für 4.999 € zu haben sind ? Also, ich denke wer wirklich 4K sehen will, der soll sich auch einen nativen 4K Projektor kaufen. Die 2m Leinwand solltest du aber auch zeitgleich upgraden. Allein diese Maßnahme hat bereits einen sehr großen AHA-Effekt. In 2 Jahren kriegste den VW 260 dann für 3.000 € aber so ist es nun einmal.
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2723
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Jacen » 08.11.2017 19:12

Tja, der liebe Preisverfall, ein Los, mit dem wir wohl leben müssen, wenn es ab und zu mal was Neues sein soll.
Ja, die Leinwandgröße...mal schauen, 2,50 m würden auch noch passen, viel mehr gibt der Raum nicht her an der Seite. Das wäre dann vielleicht ein Projekt für nächtes Jahr. Heute habe ich erst mal ein wenig Probegeschaut und war vom Sony VPL VW 260 ES doch sehr angetan. Der sollte dann noch vor Weihnachten bei mir einziehen :D
Gruß, Michael

Toshiba HD XE1 - Panasonic DMP-BD50 - Panasonic DMP-UB704 - Sony VPL-VW260ES - Hi-Shock Black Diamond Brille - Onkyo TX NR 1030 - Yamaha DSP AX1 - Buttkicker
Benutzeravatar
Jacen
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 295
Registriert: 16.01.2007 17:00
Wohnort: Bremen

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Thomas » 09.11.2017 11:30

Dann los und kaufen und berichten :mrgreen:
Gruß Thomas

JVC-X 5000W, 260cm Rollo, Sony UBP-X800, Apple-TV 4K, Denon X4200W, B&W- listen and you´ll see
Benutzeravatar
Thomas
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2723
Registriert: 31.10.2007 18:49
Wohnort: Enzkreis

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Michael » 09.11.2017 17:48

Hast Du denn im Vergleich mal den X5900 gesehen ? Nur mal so aus Interesse.
Gruß, Michael

http://www.perfect-cinema.de

Bild: JVC DLA-X5000, Framestar Samt 21:9 295cm, Sony UBP-X800, Toshiba XE-1, Oppo 93, Ton: Onkyo TX-NR906, Parasound 275, 2x Denon POA-800, Lautsprecher: 4x ALR Nr.3, 2x ALR Entry4, 1x ALR StepC, 4x Nubox 311, 2x Jamo 300, 1x Yamaha SW300
Benutzeravatar
Michael
HK-Handel
HK-Handel
 
Beiträge: 6891
Registriert: 24.09.2005 19:58
Wohnort: Düsseldorf

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Jacen » 09.11.2017 19:37

Michael hat geschrieben:Hast Du denn im Vergleich mal den X5900 gesehen ? Nur mal so aus Interesse.


Ja, allerdings in zwei verschiedenen Räumen, aber mit gleichem Material. Die Wahl fällt schwer, der JVC hat tatsächlich ein noch kontrastreicheres Bild und schlägt sich im Vergleich zum Sony sehr gut, und die Auflösung kommt schon sehr nahe an die 4 K heran, wobei es dann bei den Details doch kleine Unterschiede zu entdecken gab. Mein Bauchgefühl tendiert aber dennoch aktuell mehr zum Sony, das Bild war schon eine Augenweide, selbst für jemanden, der vom Dreambee ja doch sehr verwöhnt ist.
Gruß, Michael

Toshiba HD XE1 - Panasonic DMP-BD50 - Panasonic DMP-UB704 - Sony VPL-VW260ES - Hi-Shock Black Diamond Brille - Onkyo TX NR 1030 - Yamaha DSP AX1 - Buttkicker
Benutzeravatar
Jacen
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 295
Registriert: 16.01.2007 17:00
Wohnort: Bremen

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Jacen » 11.11.2017 13:23

So, der Sony VPL VW 260 ES ist bestellt und kann nächste Woche abgeholt werden. 4 K kann kommen.
Gruß, Michael

Toshiba HD XE1 - Panasonic DMP-BD50 - Panasonic DMP-UB704 - Sony VPL-VW260ES - Hi-Shock Black Diamond Brille - Onkyo TX NR 1030 - Yamaha DSP AX1 - Buttkicker
Benutzeravatar
Jacen
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 295
Registriert: 16.01.2007 17:00
Wohnort: Bremen

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Uwe » 27.11.2017 08:50

Dann dir und deiner Familie viel Spaß und ein paar schöne Filmstunden mit dem neuen Bildwerfer !

VGU
VG Uwe

JVC DLA-X5000 (Black), 335 cm 16:9/21:9 OPERA-Selbsbauleinwand, Samsung UE65-KS8090, Panasonic DMP-UB900EGK, 2 x Panasonic DMP-UB404EGK, Sony PS4 Pro, Xbox One S (Black), Denon AVRX3200WBKE2, Popcorn Hour C-200, 2 x Canton Center, 2 x Canton Front, 3 x Canton SUB, 4 x Klipsch Rear, HUMAX Nano Sat;
Benutzeravatar
Uwe
unbeschreiblich
unbeschreiblich
 
Beiträge: 3616
Registriert: 16.12.2007 11:40

Re: Neues angeschaut

Beitragvon Jacen » 28.11.2017 07:23

Uwe hat geschrieben:Dann dir und deiner Familie viel Spaß und ein paar schöne Filmstunden mit dem neuen Bildwerfer !

VGU

Dankeschön, Uwe!
Gruß, Michael

Toshiba HD XE1 - Panasonic DMP-BD50 - Panasonic DMP-UB704 - Sony VPL-VW260ES - Hi-Shock Black Diamond Brille - Onkyo TX NR 1030 - Yamaha DSP AX1 - Buttkicker
Benutzeravatar
Jacen
kennen einige hier
kennen einige hier
 
Beiträge: 295
Registriert: 16.01.2007 17:00
Wohnort: Bremen


Zurück zu D-ILA & SXRD Projektoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron